Alfa Romeo vergibt letztes Cockpit - Chinese als Stammfahrer

Alfa Romeo hat das letzte freie Formel-1-Cockpit für 2022 an Guanyu Zhou vergeben und damit als erster Rennstall einen Chinesen als Stammfahrer verpflichtet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Alfa Romeo hat als erster Rennstall der Formel 1 einen Chinesen als Stammfahrer verpflichtet.
Alfa Romeo hat als erster Rennstall der Formel 1 einen Chinesen als Stammfahrer verpflichtet. © Sebastian Gollnow/dpa
Hinwil

Wie der Rennstall mitteilte, ersetzt der 22 Jahre alte Formel-2-Pilot den Italiener Antonio Giovinazzi. Damit geht Alfa Romeo im kommenden Jahr mit einer neuen Fahrerpaarung an den Start. Für Routinier Kimi Räikkönen aus Finnland, der seine Karriere beendet, kommt Landsmann Valtteri Bottas von Mercedes. Ma Qinghua war 2012 der erste Chinese gewesen, der an einem Formel-1-Wochenende teilgenommen hatte, ein Rennen in der Königsklasse des Motorsports bestritt er aber nie.

© dpa-infocom, dpa:211116-99-16805/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen