Abfahrten in Lenzerheide abgesagt: Kugeln an Feuz und Goggia

| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Der Schweizer Beat Feuz sicherte sich kampflos die kleine Kristallkugel als Disziplinbester in der Abfahrt.
Der Schweizer Beat Feuz sicherte sich kampflos die kleine Kristallkugel als Disziplinbester in der Abfahrt. © Gabriele Facciotti/AP/dpa

Lenzerheide (dpa) - Wegen weiter anhaltender Schneefälle sind beim Weltcup-Finale der alpinen Ski-Asse in Lenzerheide die Abfahrten der Männer und Frauen abgesagt worden. Die Verantwortlichen in der Schweiz entschieden, dass die Rennen nicht ausgetragen werden können.

Weil die beiden Schussfahrten in dieser letzten Weltcup-Woche nicht mehr nachgeholt werden, stehen auch die Gewinner in den Disziplinwertungen fest: Bei den Männern holte der Schweizer Beat Feuz zum vierten Mal nacheinander die kleine Kristallkugel. Er gewann mit 68 Punkten Vorsprung auf Matthias Mayer aus Österreich.

Die Trophäe bei den Frauen ging an Olympiasiegerin Sofia Goggia. Die Italienerin setzte sich mit 70 Punkten Vorsprung vor Weltmeisterin Corinne Suter aus der Schweiz durch. Goggia hätte in Lenzerheide nach einer Knieverletzung ihr Comeback geben wollen, um die Kristallkugel auf der Piste zu verteidigen. Das war nun aber nicht mehr nötig.

Im Kampf um die Gesamtwertungen bedeutet die Absage einen Vorteil für die Führenden Alexis Pinturault (Frankreich) und Petra Vlhova (Slowakei), die Technik-Spezialisten sind und nun gegenüber den Verfolgern Marco Odermatt und Lara Gut-Behrami (beide Schweiz) keine Punkte verlieren. Für den 18. März sind die beiden Super-G vorgesehen.

© dpa-infocom, dpa:210317-99-854783/3

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen