Woody Allen: Umstrittene Biografie kommt im April

Seit der Metoo-Bewegung wird Woody Allen, dessen Adoptivtochter ihm schon vor Jahrzehnten schwere Vorwürfe gemacht hatte, wieder kontrovers diskutiert. Nun erscheint eine Biografie von dem Regisseur, die es schwer hatte, einen Verlag zu finden.
von  (mia/spot)
Woody Allen 2016 bei einer Premiere
Woody Allen 2016 bei einer Premiere © Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect

Nächsten Monat erscheint eine Biografie des umstrittenen Regisseurs Woody Allen (84). Das Verlagshaus Grand Central publiziert das Buch mit dem englischen Titel "Apropos of Nothing" am 7. April, wie am Montag bekanntgegeben wurde. "Das Buch ist ein umfassender Bericht über sein persönliches sowie berufliches Leben und beschreibt seine Arbeit in Film, Theater, Fernsehen, Nachtclubs und Print", so Grand Central. "Allen schreibt auch über seine Beziehungen zu Familie, Freunden und die Liebe seines Lebens."

Hier gibt es die Woody-Allen-Collection

Das Buch, das aufgrund seines Protagonisten und der Metoo-Bewegung Schwierigkeiten gehaben haben soll, einen Verlag zu finden, wird vorerst in Kanada, Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien erscheinen. Allen soll auch Interviews für das Buch geben, wie es heißt. Der 84-Jährige wird seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert. Seine Stieftochter Dylan Farrow (34) hatte ihn schon Anfang der Neunziger beschuldigt, sie als Kind sexuell missbraucht zu haben.