VZB-Mediengipfel in München: Promis, Networking und glanzvolles Dinner

Die neusten Trends aus der Medienbranche, Networking und ein glanzvolles Dinner mit dem bayerischen Medienminister. Das erwartete rund 200 VIPs aus Wirtschaft, Politik, Medien, Kultur, TV und Film am Donnerstag im "Lenbach Palais" in München. Der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern hatte zum "VZB-Mediengipfel" geladen. Motto in diesem Jahr: "Internationale Trends und Connectivity".
von  Andrea Vodermayr
Jessica Libbertz , Christine Theiss und Clarissa Käfer
Jessica Libbertz , Christine Theiss und Clarissa Käfer © Christian Rudnik/VZB

Neben vielen VIPs aus der Medienbranche und der Politik waren auch wieder viele Prominente aus Film, Fernsehen und Gesellschaft dabei. Waltraut von Mengden, die Erste Vorsitzende des VZB (Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern), und Anina Veigel (Geschäftsführerin des VZB) konnten u.a. Schauspieler Timothy Peach, Ex-Kickboxerin Christine Theiss, Moderatorin und Autorin Jessica Libbertz (ehemals Kastrop) mit Ehemann Roman Libbertz, Nadja Fürstin zu Schaumburg-Lippe und Model-Agent Peyman Amin begrüßen.

Für Ex-Kickboxerin Christine Theiss war es eine Premiere. Sie ist neue Herausgeberin der Zeitschrift "Fit for Fun" und war somit bei der Veranstaltung an der richtigen Adresse: "Ich tauche jetzt in eine für mich neue Welt ein", so die ehemalige Top-Sportlerin. "Ich bin hier, um diejenigen Menschen kennen zu lernen, mit denen ich in Zukunft hoffentlich mehr zu tun haben werde. Ich bin überrascht, wie viele bekannte Gesichter ich hier schon entdeckt habe." Sie glaubt auch in Zeiten der digitalen Medien an Print: "Ich möchte ein Medium in der Hand halten, Eselsohren hineinmachen und Kreuzworträtsel lösen können. Deswegen habe ich auch sofort zugesagt, als die Anfrage für die "Fit for Fun" kam. Ich bin seit dem 1. Februar offiziell die Herausgeberin und wir arbeiten gerade an meiner zweiten Ausgabe."

Auf den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder mussten die Gäste in diesem Jahr verzichten: Er hätte, wie im Vorjahr beim Dinner im Anschluss an die Podiumsdiskussion die "Dinner-Speech", halten sollen, aber kurzfristig absagen müssen. Vertreten wurde er durch Bayerns Medienminister und den Leiter der Staatskanzlei Dr. Florian Herrmann: "Ich bin gerne dabei, wenn sich die bayerischen Zeitschriftenverleger treffen. Das hier ist ein Ort der Medienkompetenz, wo Qualitätsjournalismus möglich gemacht wird." Wo liegen die aktuellen Trends in der Gesellschaft und im Verlagswesen? Dr. Florian Herrmann: "Der große Trend ist natürlich die Digitalisierung. Von dieser Transformation in allen Lebensbereichen sind auch die Verlage betroffen. Diese Vernetzung ist eine große Herausforderung. Diese gilt es zu bewältigen, um international bestehen zu können. Wir von politischer Seite sind sehr stolz auf den Verlags- und Medienstandort Bayern. Durch die Vielfalt an Medien können wir im deutschen, europäischen und internationalen Bereich mithalten. Bayern ist Verlagsstandort Nummer 1 in Deutschland und wir werden alles tun, dass es weiterhin ein attraktiver Standort bleibt." Er bekam viel Applaus für seine Rede, in der er auf die Zukunft der Medien, die aktuellen Herausforderungen durch die Digitalisierung und den Erhalt des erfolgreichen Medienstandorts Bayern einging.

"Ich habe mich sehr auf diesen Mediengipfel gefreut, zumal ich noch nie an einem so "politischen" Dinner teilgenommen habe. Ich fühle mich geehrt, hier dabei sein zu dürfen", so Model-Agent Peyman Amin.

"In Zeiten der zunehmenden Digitalisierung und der branchenübergreifenden Vernetzung tut auch ein Schauspieler gut daran, über seinen "Bühnenrand" hinweg zu schauen". Mit diesen Worten erklärte Timothy Peach sein erneutes Kommen. "Ich war schon im Vorjahr hier und es ist immer ein bereichernder Event. Der VZB-Mediengipfel bietet eine außergewöhnliche Dichte an Spezialisten aus der Medienbranche. Da schweigt man dann als Schauspieler, spitzt die Ohren und lernt", meinte er augenzwinkernd. Moderatorin Jessica Libbertz ist Stammgast: "Ich bin schon zum fünften Mal dabei und die Veranstaltung wird jedes Mal größer und glamouröser. Es ist großartig, was Waltraut von Mengden und Anina Veigel hier jedes Jahr auf die Beine stellen. Diese beiden Powerfrauen muss man unbedingt unterstützen. Hier werden jedes Mal innovative Ideen der Verlage vorgestellt." Jessica Libbertz ist auch erfolgreiche Autorin und brachte kürzlich ihr Buch "No Shame" heraus: "Das Buch läuft gut und ich bin erstaunt und beseelt zugleich. Meine Absicht war es damit Menschen zu helfen. Und ich habe schon sehr viel positive Resonanz erhalten."