Umweltschutz: Leonardo DiCaprio investiert 43 Millionen Dollar

Leonardo DiCaprio setzt sich seit Jahren für den Umweltschutz ein. Für die Erhaltung der Galapagosinseln greift der Schauspieler nun tief in die Taschen - er investiert ganze 43 Millionen Dollar in ein neues Projekt.
von  (aha/spot)
Leonardo DiCaprio bei den Filmfestspielen von Cannes, 2019.
Leonardo DiCaprio bei den Filmfestspielen von Cannes, 2019. © Andrea Raffin/shutterstock

Für Leonardo DiCaprio (46) ist der Klima- und Umweltschutz eine echte Herzensangelegenheit: Der Schauspieler hat nun 43 Millionen Dollar investiert, um die Artenvielfalt und das Ökosystem auf den Galapagosinseln zu bewahren. Das veröffentlichte er sowohl auf Twitter als auch auf seinem Instagram-Account. Mit seiner in diesem Jahr gegründeten Organisation Re:wild unterstützt der Hollywood-Star die Galapagos-Nationalparkdirektion, die Organisation Island Conservation und lokale Gemeinden bei deren Anliegen, den ecuadorianischen Archipel zu schützen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Der Planet soll wieder "wild" werden

"Wir müssen den Planeten nicht neu erfinden, wir müssen ihn nur wieder wild werden lassen", betont DiCaprio in seinem Statement. Re:wilds Ziele umfassen unter anderem, die rosafarbenen Leguane, die Spottdrosseln und Riesenschildkröten von Floreana und viele weitere Arten vor dem Aussterben zu retten. Die Wildnis sei in Gefahr - und ohne sofortige Handlung würden die letzten wilden Areale dieser Welt in den nächsten Jahrzehnten verschwinden.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

DiCaprio selbst reiste bereits auf die Galapagosinseln und traf dort auf die Tierärztin und Naturschutzexpertin Paula A. Castaño. Am Montag stellte er ihr seinen Instagram-Account zur Verfügung, um die rund 48 Millionen Follower des Schauspielers über den Notstand der Inseln aufzuklären.