Til Schweiger und Co. trauern um Miriam Pielhau

Die Nachricht über den Krebstod von Miriam Pielhau schockt Fans, Freunde und Kollegen der Moderatorin. Viele drücken ihre Trauer auf Facebook und Twitter aus, darunter auch Til Schweiger und Oliver Pocher.
von  (hub/spot)

München - Der plötzliche Krebstod von Moderatorin Miriam Pielhau mit nur 41 Jahren erschüttert ganz Deutschland.

Viele Fans, Freunde und Kollegen machen ihre Trauer auch öffentlich. So schrieb Schauspieler und Regisseur Til Schweiger auf Facebook zu einem Bild der Moderatorin: "Das Leben ist nicht fair...!" Auch Moderator und Komiker Oliver Kalkofe meldete sich zu Wort: "Und wieder ein Stich ins Herz, wieder ringe ich um Worte und wieder sitze ich vor der Tastatur, um irgendwie den unaussprechlichen Schock in Worte zu fassen", steht auf seiner Facebook-Seite neben der Meldung zu Pielhaus Tod.

 

 

In dem Buch "Dr. Hoffnung" schrieb Miriam Pielhau über ihre Krebs-Erkrankung

Der ehemalige Gewichtheber Matthias Steiner trauert ebenfalls in dem sozialen Netzwerk: "MIRIAM! NEIN, das darf nicht wahr sein!!! Du warst so eine Kämpferin! Inge und ich sind in tiefer Trauer. Mach es gut, du Engel!" "Krass, aber wahr", schreibt RTL-Moderatorin Katja Burkard zu dem weißen Slogan auf schwarzem Hintergrund "Krebs ist ein Arschloch". Und sie fragt ihre Fans: "Geht ihr regelmäßig zur Vorsorge?" Bereits gestern hatte Burkard gepostet: "RIP, liebe Miriam! Es ist ein Schock!" "Tagesthemen"-Moderatorin Pinar Atalay nutzte Twitter, um zu trauern: "Sie hat so gekämpft, es tut mir so leid! Trauer um #miriampielhau".

"2016, Du bist ein scheiß Jahr!"

"2016, Du bist ein scheiß Jahr! RIP Miriam Pielhau! Nach Jana Thiel die nächste besondere Kollegin, die der Krebs besiegt. Mein Beileid!", twitterte Moderator Frank Buschmann nach der Nachricht von Pielhaus Tod. "Fassungslos traurig" ist Model Monica Meier-Ivancan, die auf Facebook postete: "Miri Du warst ein Engel auf Erden. Manchmal ist das Leben nicht fair."

 

 

Auch für Moderator Matthias Opdenhövel ist dieses Jahr besonders schlimm, er twitterte: "Jetzt auch noch Miriam Pielhau...Meine liebe Eins Live Kollegin von damals. 2016, was haben wir Dir getan?" Von Comedian Oliver Pocher heißt es auf dem Kurznachrichtendienst: "Ich stehe total unter Schock von der Nachricht des plötzlichen Todes der wunderbaren Miriam Pielhau...." Schauspieler Jo Weil zeigt sich ebenfalls auf Twitter entsetzt: "Jetzt auch noch @miriampielhau?!? Diese scheiß Krankheit!!! Ruhe in Frieden ... #verysad"

Model und Moderatorin Sylvie Meis, die mit Pielhau Ende Juni noch ein gemeinsames Interview im Magazin "Closer" über den Kampf gegen den Krebs gegeben hatte, hat sich ebenfalls mit einem rührenden Post bei Instagram von Miriam Pielhau verabschiedet. "Du hast gekämpft! Für deine Tochter, für deine Familie, für dich", schrieb Meis zu einem Schwarz-Weiß-Foto von sich und Pielhau.

 
 

Du hast gekämpft! Für deine Tochter, für deine Familie, für dich. Bis zum Schluss hast du nicht aufgegeben, bist stark geblieben und hast an die Kraft der Hoffnung geglaubt. Noch vor drei Wochen haben wir zusammen gelacht, uns in den Armen gelegen und nun bist du nicht mehr da. Ich bin fassungslos und zutiefst traurig. Meine Gedanken und Gebete sind bei dir, deiner Tochter und deiner Familie. Mit deinem Lebenswillen hast du soviel vermeintlich unüberwindbare Hürden genommen. Du bist und bleibst ein Vorbild für Andere, eine liebende Mutter und eine großartige Freundin. Miri, du wirst immer in meinem Herzen bleiben und wir werden stets miteinander verbunden sein. #restinpeace #myangel #iwillmissyou

Ein von Sylvie Meis Official Account (@1misssmeis) gepostetes Foto am