Tanya Roberts: Daran starb das Ex-Bondgirl wirklich

Nach der großen Verwirrung und dem Hin und Her um die Todesmeldungen von Tanya Roberts ist nun bekannt geworden, woran das Ex-Bondgirl im Alter von 65 Jahren verstarb.
von  (dr/spot)
Tanya Roberts befand sich seit Heiligabend im Krankenhaus.
Tanya Roberts befand sich seit Heiligabend im Krankenhaus. © Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com

Jetzt ist auch die genaue Todesursache bekannt: Das Ex-Bondgirl Tanya Roberts starb im Alter von 65 Jahren an einer Harnwegsinfektion. Das bestätigte laut "People"-Magazin ihr Sprecher Mike Pingel. Zuvor gab es Verwirrung um ihren Tod: Zunächst wurde Roberts fälschlicherweise am Montagmorgen für tot erklärt, später wurde die Meldung korrigiert. Ihr Ehemann erfuhr während eines Interviews am Telefon, dass seine Frau im Krankenhaus noch lebe. Wenige Stunden später starb sie dann jedoch wirklich.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die Infektion ihrer Harnwege habe sich auf ihre Nieren, Gallenblase, Leber und später auch auf den gesamten Blutkreislauf ausgebreitet, sagt ihr Sprecher. Roberts kollabierte bereits am 24. Dezember nach einem Spaziergang und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Dort verbrachte sie ihre letzten Tage auf einer Intensivstation und musste sogar künstlich beatmet werden.

Roberts wurde vor allem durch ihre Rolle als Bondgirl Stacey Sutton in "James Bond 007 - Im Angesicht des Todes" aus dem Jahr 1985 weltberühmt. Es war der letzte Bond-Film für Hauptdarsteller Roger Moore (1927-2017). Die Schauspielerin wurde 1955 in New York City geboren und schaffte den Durchbruch 1980 mit ihrer Rolle als einer der "Drei Engel für Charlie" in der letzten Staffel der erfolgreichen TV-Serie. 2005 trat sie zum letzten Mal als Schauspielerin in Erscheinung.