Sarah Harrison verschiebt Corona-Impftermin wegen Fans: "Ihr könnt einen verunsichern"

Eigentlich hätte Influencerin Sarah Harrison in ihrer Wahlheimat Dubai einen Termin für eine Corona-Impfung gehabt. Durch negative Kommentare ihrer Follower ließ sie sich aber derart verunsichern, dass sie vorerst auf die Spritze verzichten will.
von  Sven Geißelhardt
Sarah Harrison hat bei Instagram über zwei Millionen Follower. Von einigen ließ sie sich jetzt derart verunsichern, dass sie ihren Termin für eine Corona-Impfung verschoben hat.
Sarah Harrison hat bei Instagram über zwei Millionen Follower. Von einigen ließ sie sich jetzt derart verunsichern, dass sie ihren Termin für eine Corona-Impfung verschoben hat. © imago images/Future Image

Mit 29 Jahren wäre Sarah Harrison in Deutschland noch nicht an der Reihe, in Dubai hätte sie sich schon gegen das Coronavirus impfen lassen können. Auf Instagram erklärt sie jetzt aber, dass sie ihren Termin verschoben hat. Schuld daran sollen ihre Fans und Follower sein.

"Komisches Bauchgefühl" - Sarah Harrison verschiebt Corona-Impftermin

"Eigentlich wäre mein Termin heute Nacht", sagt sie in ihrer Instagram-Story. "Irgendwie hatte ich jetzt ein komisches Bauchgefühl, dass ich den Termin jetzt verschoben habe." Offenbar hat sich die Influencerin selbst beeinflussen lassen. Auf ihre Ankündigung, dass sie bald die Spritze erhalten werde, hatte sie in den vergangenen Tagen zahlreiche negative Kommentare erhalten.

In ihrer Story beschuldigt Sarah Harrison ihre Fans und sagt: "Wisst ihr, was daran schuld ist? Ganz viele von euch!" Sie sei durch viele Nachrichten ihrer Follower verunsichert worden. "Ich hab zu viele Nachrichten gelesen, weil ich das gepostet hab und dann fühle ich mich so komisch. Mich nervt es", erklärt sie weiter.

Sarah Harrison will sich trotzdem gegen Corona impfen lassen

Daraufhin erhält die Influencerin zahlreiche positive Kommentare, die ihre Entscheidung für die Corona-Impfung unterstützen. "Lass dich nicht verunsichern, ich wurde bereits im Januar als einer der ersten geimpft weil ich in der Pflege arbeite und habe es ohne Probleme vertragen", schreibt ein Fan. Sarah Harrison scheint durch den Zuspruch erleichtert. "Solche Nachrichten hätte ich gebraucht, wo ich die Story gemacht habe. Aber da haben sich ganz andere Leute gemeldet, die einfach alles so schlecht geredet haben. Es hat sich jetzt besser angefühlt, einfach ein paar Tage drüber zu schlafen und es dann anzugehen."

Künftig werde die Influencerin solche Themen nicht mehr mit ihren Followern teilen. "Ich sag euch nix mehr. Außer wenn es dann abgeschlossen ist."