Salzburger Osterfestspiele: Eliette von Karajan füttert Fürstin Gloria mit Sachertorte

Start der Osterfestspiele in Salzburg: Eliette von Karajan füttert Fürstin Gloria mit Sachertorte.
von  Kimberly Hoppe
Fesche Festspiel-Stammgäste:Corinne und Muck Flick.
Fesche Festspiel-Stammgäste:Corinne und Muck Flick. © API

Wenn das kleine feine Salzburg noch feiner wird, Männer ohne Fliege nicht mehr die Limousine verlassen – und die Frauen aufgebrezelt ihre große Mode-Oper feiern, kann das nur eines bedeuten: Beginn der Osterfestspiele.

Zum diesjährigen 50. Jubiläum wird nicht nur Gründer und Dirigenten-Genie Herbert von Karajan gedacht, sondern auch seiner Witwe Eliette, die von 1958 bis zu seinem Tod 1989 mit ihrem verheiratet war. "An seiner Seite" heißt die Ausstellung im Foyer des ORF-Landesstudios.

"Ich vermisse ihn noch immer sehr"

60 Fotos zeigen die besondere Beziehung der beiden. "Ich vermisse ihn noch immer sehr", sagt Eliette zur Eröffnung. "Es war ein großartiges Leben mit ihm." Doch nicht nur mit der Oper kennt sich Eliette aus, auch mit dem Show-Business: Vor zig Fotografen füttert sie ihre gute Freundin Fürstin Gloria von Thurn und Taxis mit einem Stück Sachertorte.

Durchlaucht weiß: Adel verpflichtet – zum Anbeißen. Mit beiden Händen greift sie nach dem Stück. Elegant? Naja. Amüsant? Klar.

Lesen Sie auch: