Rihanna bekommt ihre eigene Straße auf Barbados

Die Regierung von Barbados ist ziemlich stolz auf ihr wohl berühmtestes Kind der Insel: Nachdem Sängerin Rihanna bereits einen eigenen Feiertag bekam, folgt jetzt eine eigene Straße. 
von  (cos/spot)

Rihanna (29, "Umbrella") ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen weltweit und gewann in den letzten Jahren zahlreiche Preise sowie Auszeichnungen. In ihrem Heimatland Barbados besitzt die Sängerin sogar einen eigenen Nationalfeiertag. Doch dieser allein scheint der 29-Jährigen dort nicht gerecht zu werden.

Denn wie das Tourismusministerium des Inselstaates am Dienstag bekanntgegeben haben soll, wurde Rihanna nun auch noch zur ehrwürdigen Namensgeberin auserkoren (Mit Amazon Music streamen Sie Rihannas Hitsingle "Love On The Brain" ganz einfach kostenlos - gleich hier anmelden)

Wie die britische Daily Mail berichtet, soll die Straße, in welcher der Superstar aufgewachsen ist, ihr zu Ehren umbenannt werden. Dem Statement zufolge soll ab dem 30. November, dem Unabhängigkeitstag von Barbados, die Westbury New Road in Bridgetown offiziell den neuen Namen Rihanna Drive tragen.

Es heißt, die Sängerin werde sich die zweistündige Zeremonie in ihrer Heimat auf keinen Fall entgehen lassen. Im Rahmen der Feierlichkeiten soll sie, gemeinsam mit Premierminister Freundel Stuart (66), das neue Straßenschild enthüllen.