P1-Sommerfest: Promis patschnass

Die große Terrassen-Eröffnung im „Stüberl” fiel zwar völlig ins Wasser. Aber trotz Regen wird im P1 wild gefeiert. Die AZ war da und zeigt die besten Bilder!  
von  Kimberly Hoppe

Terrassen-Eröffnung im „Stüberl”: Trotz Regen wird wild gefeiert. Oben gibt's die Bilder dazu.

München - Es ist kalt, windig, irre ungemütlich und schüttet aus Eimern – wer, bitte, verlässt da freiwillig das Haus und rennt im Winzig-Fummel auf eine Terrassen-Eröffnung? Alle!

Was für Außenstehende nach gewaltigem Dachschaden klingt, ist Donnerstagnacht Wirklichkeit. Das P1 lockt das gesammelte Schicki-Volk an. Und so wie treue Hundebesitzer bei Wind und Wetter Gassi gehen, lässt es die treue Stüberl-Connection richtig krachen – selbst wenn es hagelt oder schneit. Stundenlang warten manche auf Einlass im Regen, während sich die Terrassen-Gäste unter XXL-Schirmen das Wetter mit Wodka, Schampus und Weißwein schön trinken.

„Der Umsatz ist bei schlechtem Wetter immer besser”, sagt Club-Besitzer Michael Käfer schmunzelnd. Big Boss Franz Rauch meint ziemlich durchnässt: „Ich weiß auch nicht, was Petrus für ein Problem mit uns hat. Bei der Terrassen-Eröffnung hat es die letzten Jahre wirklich immer geregnet.”

Wie ist die neue Terrasse? „Ein Traum”, sagt Schönheits-Doc Werner Mang nicht ganz neutral. Stefan Mauritz, der neue Freund seiner Tochter Gloria, hat sie designt. Gefunkt zwischen ihnen hat es in Paris, wo Gloria Kommunikationswissenschaften studiert. Dass auch ihr Ex Roman Rummenigge da ist, stört sie nicht.

Ebenfalls da, aber in sehr geheimer Party-Mission: Bayern-Star Franck Ribéry. Um 23.15 Uhr taucht er lässig in Jeans und T-Shirt durch einen Nebeneingang auf und rennt sofort mit zwei Freunden in eine versteckte Ecke.

Den ein oder anderen – auch durchaus sehr solventen – Partyhopper stört es, dass die Getränke nicht gratis sind. Aber zum Glück sind ein paar barmherzige Party-Samariter im wilden Getümmel, die zeigen wollen, was sie (angeblich) haben und eine Runde nach der anderen schmeißen.

München, wie man es lieben muss. Auch, wenn es regnet.