Otto Waalkes tänzelt durch München

Für die „Dinosaurier“- Premiere ist er im Mathäser – und zeigt sich wie immer.
von  Kimberly Hoppe

München - Dieser Mann bleibt sich wirklich treu: Otto Waalkes ist, egal, wo er auch auftaucht, einfach immer Otto Waalkes. Also zumindest die Version, die sein Publikum kennt und liebt.

„Ottiliiiii!“, ruft er an diesem Nachmittag im Mathäser Filmpalast mit übertrieben hoher und aufgedrehter Stimme den Fotografen entgegen und hüpft, tänzelt, scherzt und grimasst sich über den roten Teppich.

Das obligatorische Käppi sitzt, die schräge Mimik auch – dazu trägt er wie immer eine ausgebeulte Schlabber-Jeans und Ugg Boots.

Was er hier – abgesehen von der Gaudi – macht?

Da er minutenlang mit einem Dinosaurier im Hintergrund ulkt, ist die Botschaft schnell klar: Promotion.

Constantin-Film-Boss Oliver Berben und seine Crew feiern die Premiere des neuen Kinofilms „Dinosaurier 3 D – Im Reich der Giganten“ (Start: 19. Dezember).

Otto leiht darin dem Urzeitvogel Alex seine Stimme. Mittlerweile ist diese fast häufiger zu hören – als Otto im Kino zu sehen ist. Als Synchronsprecher ist er heiß begehrt. Das wissen auch alle „Ice Age“-Fans. Faultier Sid wird von Otto gesprochen.

Jetzt also Dinosaurier – „könnte an meinem Alter liegen“, sagt Otto Waalkes. Und tänzelt weiter.