Nico Hofmann über Friedrich Merz' Statement zu schwulem Kanzler: "Moralisch daneben"

Ende September sorgte Friedrich Merz mit einer Antwort auf die Frage, ob er Vorbehalte gegenüber einem schwulen zukünftigen Bundeskanzler hätte, für Irritationen. Der homosexuelle Star-Produzent Nico Hofmann schüttelt noch immer den Kopf...
von  AZ
Produzent Nico Hofmann mit Schauspielerin Iris Berben.
Produzent Nico Hofmann mit Schauspielerin Iris Berben. © Jens Kalaene/dpa

Die Antwort von CDU-Vorsitz-Kandidat Friedrich Merz auf eine Frage nach seiner Haltung zu einem schwulen Bundeskanzler hat Kritik ausgelöst. Merz wurde im "Bild"-Politiktalk in Bezug auf Bundesgesundheitsminister Jens Spahn gefragt, ob er Vorbehalte hätte, wenn heute ein Schwuler Bundeskanzler würde.

"Nein", sagte Merz. Auf die Nachfrage, ob das für ihn völlig normal wäre, fügte er hinzu: "Über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an. Solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft - an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht - ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion." Merz verglich Homosexualität mit etwas Illegalem!

Nico Hofmann spricht über Vergleich von Homosexualität und Pädophilie

Star-Produzent Nico Hofmann kann darüber nur den Kopf schütteln, meint jetzt in einem "Bild"-Interview: "Offen gestanden sagt das mehr über Friedrich Merz aus als über Jens Spahn. Mich stört, dass Friedrich Merz hier den Zusammenhang herstellt zwischen Homosexualität und etwas Abnormem, etwas Krankem. Diese Interpretation hat es bereits schon einmal in dieser Republik gegeben, und zwar mit schwerwiegenden Folgen: Homosexualität war verboten. Homosexuelle wurden verfolgt. Die Parallele, die Herr Merz hier zieht, ist für mich moralisch völlig daneben.“

Gesundheitsminister Jens Spahn, der mit einem Mann verheiratet ist, sagte im September auf die Frage, was eine solche Aussage eines Parteikollegen bei ihm auslöse: "Naja, wenn die erste Assoziation bei Homosexualität Gesetzesfragen oder Pädophilie ist, dann müssen Sie eher Fragen an Friedrich Merz richten, würde ich sagen." Merz' Sprecher Armin Peter trat einem Twitter-Kommentar entgegen, der in den Äußerungen eine Gleichsetzung von schwul und pädophil sah: "Diese Behauptung ist bösartig und schlicht falsch."