Nach TV-Interview: Alec Baldwin löscht Twitter-Account

Alec Baldwin hat seinen offiziellen Twitter-Account gelöscht. Der Schauspieler zieht sich kurz nach seinem ersten großen Interview über den tödlichen Unfall am Set seines Films "Rust" aus der Öffentlichkeit zurück.
| (smi/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Alec Baldwin zieht sich aus den sozialen Medien zurück.
Alec Baldwin zieht sich aus den sozialen Medien zurück. © imago images/ZUMA Wire

Alec Baldwin (63) hat seinen offiziellen Twitter-Account gelöscht. Wenige Tage nach seinem ersten ausführlichen Interview zu der Tragödie am Set seines Westerns "Rust" zieht sich der Schauspieler - zuvor einer der eifrigsten und politisch engagiertesten Twitterer Hollywoods - von der sozialen Plattform zurück. Am 21. Oktober 2021 wurde die Kamerafrau Halyna Hutchins während der Dreharbeiten tödlich von einer Kugel getroffen, die Baldwin versehentlich aus einer irrtümlich geladenen Pistole abfeuerte. Sie wurde 42 Jahre alt.

Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, ist Alec Baldwins offizieller Account @alecbaldwin seit Sonntagabend nicht mehr auf Twitter zu finden. Über dieses Konto hatte der Schauspieler die erste Stellungnahme zum tödlichen Setunfall abgegeben. Baldwins zweiter verifizierter Account ist noch zu erreichen, allerdings wurde dort seit dem Unglück nichts mehr veröffentlicht. Der letzte Tweet stammt vom 20. Oktober.

Auch der Account der Wohltätigkeitsorganisation Hilaria and Alec Baldwin Foundation existiert auf Twitter nicht mehr. Alec Baldwin und seine Frau Hilaria (37) setzen sich mit der Foundation für Tierrechte ein.

Rückzug nach emotionalem Interview

Alec Baldwin löscht seinen Twitter-Account wenige Tage nach seinem ersten großen Interview mit dem TV-Sender ABC zu dem tödlichen Unfall am Set von "Rust", den Baldwin auch produzierte. Der Star brach dabei in Tränen aus und wies alle Verantwortung von sich. Die Waffe sei losgegangen, ohne dass er den Abzug betätigt habe. "Ich lasse den Hahn los und peng, die Waffe geht los."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren