Lästereien über gestrafftes Gesicht: "Sex and the City"-Star Kristin Davis spricht Klartext

Über die eingefrorene Mimik von Kristin Davis wird heiß diskutiert, seit die "Sex and the City"-Neuauflage "And Just Like That..." ausgestrahlt wird. Jetzt hat sich die Schauspielerin selbst zu Wort gemeldet und über die Lästereien gesprochen.
von  AZ
Kristin Davis der Premiere von "And Just Like That..." - die Schauspielerin kassiert für ihr Aussehen aktuell viel Kritik.
Kristin Davis der Premiere von "And Just Like That..." - die Schauspielerin kassiert für ihr Aussehen aktuell viel Kritik. © Evan Agostini/Invision/AP/dpa

Was ist bloß mit ihrem Gesicht passiert? Hat sie etwas machen lassen? Warum ist ihre Mimik so eingefroren? Mit solchen Fragen muss sich derzeit Hollywood-Schauspielerin Kristin Davis auseinandersetzen. Jetzt hat der Star der Neuauflage von "Sex and the City" Stellung zu dem bösen Tratsch bezogen.

Spott für Kristin Davis: Zuschauer machen sich über SATC-Star lustig

In der Serie "And Just Like That...", die aktuell bei Sky ausgestrahlt wird, stöckeln Carrie, Miranda und Charlotte wieder durch New York City. Doch es hat sich viel verändert, denn die Kult-Ladies sind mittlerweile in ihren Fünfzigern. Das spiegelt sich auch in ihrem Aussehen wider: Carrie hat einige Falten, Miranda trägt ihre Haare grau und Charlotte hat offensichtlich die ein oder andere Botox-Spritze ansetzen lassen.

Carrie (Sarah Jessica Parker M), Miranda (Cynthia Nixon, l) und Charlotte (Kristin Davis) in einer Szene des "Sex and the City"-Nachfolgers "And Just Like That...".
Carrie (Sarah Jessica Parker M), Miranda (Cynthia Nixon, l) und Charlotte (Kristin Davis) in einer Szene des "Sex and the City"-Nachfolgers "And Just Like That...". © --/Sky/dpa

Doch statt sich über den erfrischenden Realismus dieser Darstellung zu erfreuen, wird vor allem Kristin Davis im Netz für ihren Look abgewatscht. "Was zur Hölle ist mit ihrem Gesicht passiert", mokiert sich ein Zuschauer via Twitter.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Kristin Davis über Lästereien: "Ich wünschte, sie würden einfach aufhören"

Die Schauspielerin habe mit solchen Reaktionen vorab gerechnet, wie sie im Gespräch mit "t-online.de" verrät: "Wir wissen, dass wir diese Probleme haben. Dass die Leute uns bewerten, vor allem uns Frauen, ist ein Problem unserer Gesellschaft." Sie versuche, dieses Gerede zu ignorieren, was ihr jedoch nicht immer gelinge. "Ich habe gute Tage, an denen ich denke: Ich lasse das nicht an mich heran. Und dann gibt es Tage, da wünschte ich, sie würden einfach aufhören."

Kristin Davis ist stolz auf die Darstellung der "Sex and the City"-Kultfiguren in der Neuauflage. "Wir haben nie über unser Alter in der Show gelogen, weder in der vorherigen noch in der aktuellen", sagt sie dazu. "Es gehört zu uns und zu unseren Rollen, dass wir darüber sprechen, was man in verschiedenen Phasen des Lebens durchmacht. Und das ist nun mal bei jedem verschieden."