Kult-Entertainer Herbert Feuerstein (83) ist tot

Der Journalist, Kabarettist und Entertainer Herbert Feuerstein ist mit 83 Jahren gestorben.
von  AZ
Herbert Feuerstein ist tot. Er starb Anfang Oktober mit 83 Jahren in Erftstadt bei Köln.
Herbert Feuerstein ist tot. Er starb Anfang Oktober mit 83 Jahren in Erftstadt bei Köln. © dpa/Jens Kalaene

Kult-Entertainer Herbert Feuerstein ist tot. Der Journalist starb im Alter von 83 Jahren in Erftstadt bei Köln, wie der Sender WDR berichtet. Er hinterlässt seine Frau Grit Bergmann und seine Tochter Lisa Ann Feuerstein.

Herbert Feuerstein: Tod mit 83 Jahren

WDR-Intendant Tom Buhrow sagt über den Tod des Kabarettisten: "Wir bedanken uns bei Herbert Feuerstein nicht nur für 'Schmidteinander', eine Kult-Show, die  Fernsehgeschichte geschrieben hat und vieles verändert hat. Sondern  auch für seinen klugen Humor, seine herrliche Albernheit, den  intelligent durchdachten Anarchismus und viele, viele höchst  unterhaltsame Fernseh- und Hörfunkstunden. So oft hat er uns zum  Lachen gebracht. Heute sind wir traurig."

Herbert Feuerstein erlangte durch "Schmidteinander" Kultstatus

Seine Karriere startete Herbert Feuerstein, der am 15. Juni 1937 im österreichischen Zell am See geboren wurde, als Journalist. Er war unter anderem in New York für die deutschsprachige Zeitschrift "New Yorker Staats-Zeitung" und das Satire-Magazin "Pardon" tätig. Ab 1971 war er 20 Jahre lang Chefredakteur des deutschen "MAD Magazins".

Mit Herbert Feuerstein und "Schmidteinander" wurde Harald Schmidt berühmt.
Mit Herbert Feuerstein und "Schmidteinander" wurde Harald Schmidt berühmt. © dpa

Kultstatus erlangte Herbert Feuerstein vor allem durch die WDR-Sendungen "Pssst..." und "Schmidteinander", für die er mit Kollege und Freund Harald Schmidt von 1990 bis 1994 vor der Kamera stand.