Klatten und der Gigolo: Es funkte im Familienurlaub

Nach einem ersten Korb baggert Helg Sgarbi weiter – und überrascht Deutschlands reichste Frau plötzlich in den Ferien in Frankreich
von  Abendzeitung
Das Ehepaar: Susanne und Jan Klatten. Als sie im Urlaub sind, taucht der Gigolo auf – mit Erfolg.
Das Ehepaar: Susanne und Jan Klatten. Als sie im Urlaub sind, taucht der Gigolo auf – mit Erfolg. © People Picture

Nach einem ersten Korb baggert Helg Sgarbi weiter – und überrascht Deutschlands reichste Frau plötzlich in den Ferien in Frankreich

Es ist der Fall, über den zwischen München, Berlin und Tirol jeder spricht: Susanne Klatten (46) und der Gigolo Helg Sgarbi (43).

Deutschlands reichste Frau und der wohl armseligste Mann aus der Schweiz treffen sich im Tiroler Lanserhof – die Folgen dieser Begegnung stehen mittlerweile sogar im Internet. Doch neben dem Vernehmungsprotokoll der Münchner Polizei (AZ berichtete), tauchen immer mehr Details auf. Und weitere, pikante Einzelheiten.

Nach AZ-Informationen gab die BMW-Milliarden-Erbin im Januar 2008 in München zu Protokoll, wann sie sich genau in den Gigolo verliebte.

Mit ihm funkte es ihren Aussagen zufolge während des Familienurlaubs mit dem Ehemann. Wie das?

Der Reihe nach: Susanne Klattens folgenschwerster Kuraufenthalt im Hotel Lanserhof dauert vom 9. bis zum 22. Juli.

Vom 12.–25. Juli checkt ganz zufällig auch Helg Sgarbi ein. Bei einem Abendessen spricht er die Münchnerin an. Dann gibt er Vollgas.

Bereits zum Ende des Aufenthalts gesteht er Susanne Klatten, dass er sich in sie verliebt hat. Doch sie blockt ab. Im August folgen Telefonate und SMS. Sgarbi baggert weiter, will Klatten treffen. Sie vertröstet ihn auf September.

Dann das Unfassbare.

Susanne Klatten verbringt mit ihrem Mann Jan und den gemeinsamen Kindern einen mehrwöchigen Familienurlaub in Südfrankreich. Der Gigolo ist tatsächlich so dreist, ihr hinterherzufahren und Susanne Klatten dort zu überraschen. Männer, die sich so mächtig ins Zeug legen, können auch mächtig nerven – oder noch mehr punkten.

Deutschlands reichste Frau muss zumindest beeindruckt sein – von der Hartnäckigkeit und den großen Gefühlen dieses Mannes aus der Schweiz. Denn das geheime Treffen während des Familienurlaubs findet statt.

Am 17. August. Für Susanne Klatten, so sagt sie in München aus, sei das der Beginn ihrer Beziehung gewesen.

Und der Beginn vom Ende. Es dauert nicht lange, da fordert der Gigolo erstmals Geld. Die Millionen-Wünsche wachsen, Susanne Klatten schaltet schließlich die Polizei ein. Als Helg Sgarbi nach seiner Festnahme nach Deutschland überstellt wird, hat sein früherer Anwalt Lutz Libbertz offensichtlich versucht, einen außergerichtlichen Vergleich mit Frau Klatten herbeizuführen, was anscheinend nicht gelang – der Auftrag wurde deshalb von seiner Kanzlei abgelehnt. Nun sitzt der Gigolo in Stadelheim.

Susanne Klatten hat währenddessen reinen Tisch mit ihrem Mann – und der Öffentlichkeit gemacht. Diesen Mut bewundern auch die Promis, die jetzt solidarisch zu ihr halten.

Viele boykottieren ihr zuliebe den idyllischen Lanserhof, wo das Drama begonnen hatte. Selbst Lanserhof-Fans wie Mode-Frau Sônia Bogner oder Anwalt Wolfgang Seybold (er gewöhnte sich da das Rauchen ab) wollen dort vorerst nicht mehr zum Abschalten oder -specken hinfahren. Denn sie haben erkannt, dass es auch in der heilen Tiroler Welt kaputte Typen gibt.

Kimberly Hoppe