Kate Winslet war auf Coronavirus-Pandemie vorbereitet

Schon nach den ersten Berichten über das Coronavirus trug Kate Winslet beim Einkaufen eine Maske. Durch ihre Rolle in "Contagion" war sie auf die Pandemie vorbereitet.
von  (hub/spot)
Kate Winslet bei einem Auftritt in Palm Springs.
Kate Winslet bei einem Auftritt in Palm Springs. © Jaguar PS/Shutterstock.com

Ihre Rolle als Ärztin im Film "Contagion" (2011) hat Kate Winslet (44) auf die Coronavirus-Pandemie vorbereitet. Die Schauspielerin erzählte im Interview mit "The Hollywood Reporter", dass sie durch Steven Soderberghs (57) Werk über eine tödliche Krankheit, die sich von Asien aus ausbreitet, frühzeitig über die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen Bescheid wusste.

"Contagion" können Sie sich hier ansehen.

"Die Leute dachten, ich sei verrückt, weil ich wochenlang mit einer Maske herumgelaufen, und damit in den Supermarkt gegangen bin", zudem habe sie Handschuhe getragen und alles desinfiziert, erinnert sich Winslet an die Zeit, als es erste Berichte über das Coronavirus aus Wuhan gab. Sie drehte da gerade in Philadelphia: "Dann plötzlich, am 13. März, fragten sich die Leute: 'Mist, woher bekomme ich eine dieser Masken?'"

Zwei Freunde an Covid-19 erkrankt

Die Schauspielerin, die in "Contagion" unter anderem neben Matt Damon, Marion Cotillard oder Laurence Fishburne zu sehen war, wurde nicht krank, einige ihrer Freunde infizierten sich allerdings mit dem Virus. "Einer war in L.A. und hatte großes Glück, an einem Test mit Rekonvaleszenten-Plasma teilnehmen zu können, und ihm ging es innerhalb von 72 Stunden nach der Behandlung wirklich, wirklich gut", sagte Winslet.

Zudem erzählte sie von einem Bekannten aus London, der erkrankte, "er war elf Wochen im Krankenhaus", aber auch nach seiner Entlassung gehe es ihm nicht besser. Er sei "außer Atem, lethargisch, und fühlt sich immer noch sehr unwohl".