Ist Johnny Depp in Geldnot?

Im Rechtsstreit zwischen Johnny Depp und seinem früheren Management behaupten die Gegner des Hollywood-Stars nun, dass dieser wegen seines "Ultra-Extravaganten Lifestyles" vor dem Bankrott stehe.
von  (ili/spot)

Im Rechtsstreit zwischen Johnny Depp und seinem früheren Management behaupten die Gegner des Hollywood-Stars nun, dass dieser wegen seines "Ultra-Extravaganten Lifestyles" vor dem Bankrott stehe.

Lebt er über seine Verhältnisse? Mit Ex-Frau Amber Heard (30) scheinen die Wogen zwar geglättet, einen anderen Rechtsstreit hat Schauspieler Johnny Depp (53, "Fluch der Karibik") aber immer noch am Hals. Die Kontrahenten des Hollywood-Stars behaupten in der aktuellen Klageschrift, dass der Hollywood-Star kurz vor der Pleite stehe. Schuld daran sei sein laut The Management Group (TMG) "Ultra-Extravaganter Lifestyle", wie "People.com" meldet. Demnach verbrauchte er in den vergangenen 20 Jahren bis zu 2 Millionen US-Dollar (umgerechnet etwa 1,86 Mio. Euro) pro Monat.

"Chocolat" mit Johnny Depp können Sie sich bei Amazon Prime ansehen

TMG fordert laut der Unterlagen, die in Los Angeles vor Gericht eingereicht worden seien, wegen unbezahlter Rechnungen rund 4,2 Millionen US-Dollar (3,98 Mio. Euro) von dem Künstler. Mitte Januar hatte der der US-Star seinerseits TMG verklagt. Laut Gerichtsunterlagen fordert er 25 Millionen US-Dollar (23,19 Mio. Euro) wegen schlechter Finanzberatung und Geschäftsführung. Depp und TMG hatten sich 2016 getrennt.