Ihre Nacht in München

Bye, Bye, Pené! Nach der Piraten - Premiere verschwindet der Hollywood-Star durch den Hinterausgang und geht im Hippocampus essen.
von  K. Hoppe, A. Midek
Was für eine Frau: Penélope Cruz verzauberte am Montagabend München. In einem traumhaften roten Seidenkleid erschien der Hollywood-Star zur Premiere von "Fluch der Karibik 4" im Mathäser Filmpalast.
Was für eine Frau: Penélope Cruz verzauberte am Montagabend München. In einem traumhaften roten Seidenkleid erschien der Hollywood-Star zur Premiere von "Fluch der Karibik 4" im Mathäser Filmpalast. © dapd

München - Eine gute Stunde lang gab sich Hollywood-Star Penélope Cruz (37) die Ehre auf dem roten Teppich und im Mathäser Filmpalast. Deutschland-Premiere des vierten Teils von „Fluch der Karibik – Fremde Gezeiten” (AZ berichtete). Sie schrieb Autogramme, lächelte viel und sagte wenig.

Dafür saß die knallenge und -rote Organzarobe von Giorgio Armani Privé perfekt, der Chopard-Schmuck funkelte im Blitzlichtgewitter.

Während die Promis ihre 3D-Brillen aufsetzten und den wilden Popcorn-Spaß anschauten, war die schöne Spanierin längst verschwunden.

Durch den geheimen Hinterausgang wurde sie samt Film-Crew in die Limousine geschleust. Aber: Wie verbringt ein Hollywood-Star den Abend und die Nacht in München? Penélope Cruz ist – genauso wie ihr Mann Javier Bardem, der ja angeblich auch dabei war – keine Freundin von allzu trendigen Lokalen und Clubs. Sie mag es eher zurückgezogen und gemütlich – und steht auf gehobene Küche.

So tourte sie ins Hippocampus, das feine Restaurant in Bogenhausen von Sergio Artiaco und Cosimo Ruggiero und ließ dort den Abend ausklingen. „Ja, sie war bei uns”, sagen die Chefs. Was sie gegessen hat, dürfen sie allerdings nicht verraten. Auch Fotos waren nicht erwünscht. Vielleicht hatte ihr Kollegin Sandra Bullock den Tipp gegeben. Bei ihrem letzten München-Besuch war sie auch hier zum Dinner.