Hugo spielt Bachmaier in "Der Beischläfer": Die härteste Rolle seines Lebens

Münchens Szene-Wirt spielt sich jetzt als Schauspieler selbst – warum das die härteste Rolle seines Lebens ist.
von  Kimberly Hagen
Hugo Bachmaier mit Markus Stoll (r., Harry G) im Arri.
Hugo Bachmaier mit Markus Stoll (r., Harry G) im Arri. © API/Michael Tinnefeld

Wilde Liebes- und Lebensgeschichten sind sein Metier: Schwabings schillernder Szene-Wirt Hugo Bachmaier (63, Bachmaier Hofbräu) hat in seinem turbulenten Dasein viel durchlitten. Doch seine härteste Rolle hatte er jetzt vor sich: Er sollte sich selbst spielen. Was ist passiert?

"Der Beischläfer" läuft auf Amazon Prime

Bachmaier wurde von Produzent Thomas P. Friedl angesprochen, ob er nicht Lust hätte, eine Rolle in der zweiten Staffel der erfolgreichen Serie "Der Beischläfer" mit Markus Stoll (alias Komiker Harry G) und Lisa Bitter ("Tatort") zu übernehmen. Hugo als Bachmaier. Also als er selbst: ein Szene-Wirt mit Ecken und Kanten.

Gefragt, getan. Jetzt feierte die neue Staffel von "Der Beischläfer" (zu sehen auf Amazon Prime) im Arri-Kino Premiere. Und zwischen all den bekannten Darstellern war auch er: Neuzugang Bachmaier.

"Ich hatte Lampenfieber vom anderen Stern"

Der AZ sagte er: "Ich hatte bisher zwei Mal in meinem Leben Angst. Einmal beim Bungee Jumping in Oberschleißheim, einmal bei einer verlorenen Wette, als ich in Germering vom Zehn-Meter-Turm springen musste. Jetzt das. Ich hatte Lampenfieber vom anderen Stern an meinem Drehtag."

Etwa zehn Sätze musste Bachmaier auswendig lernen: "Normal red ich als Wirt drauf los, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Aber ein vorgegebener Text war echt Neuland für mich. Zum Glück waren alle am Set nett und haben mir ein gutes Gefühl gegeben."

Wie war der Schauspiel-Ausflug? Bachmaier schmunzelnd: "Große Gaudi. Wenn demnächst Hollywood anklopft, steh ich gern zur Verfügung."