Hüte und Politikermasken in Ascot

Auch am vorletzten Tag des traditionellen Pferderennens im englischen Ascot haben Zuschauerinnen die Tradition des ungewöhnlichen Kopfschmuckes gepflegt.
von  dpa
Alexa Holman aus Miami hat ein Kännchen Tee dabei.
Alexa Holman aus Miami hat ein Kännchen Tee dabei. © Adam Davy/PA/dpa

Ascot - Auch am vorletzten Tag des traditionellen Pferderennens im englischen Ascot haben Zuschauerinnen die Tradition des ungewöhnlichen Kopfschmuckes gepflegt.

Die Auswahl reichte am Freitag von einer roten Riesenblume auf dem Haupt einer Dame über pink-schwarze Schmetterlingsarrangements bis hin zu einem blumenumrankten Fächer, wie auf Fotos zu sehen war.

Eine Gruppe von Zuschauern hatte am Donnerstag - möglicherweise als kleines Kontrastprogramm - Masken von Politikern aufgesetzt. Zu sehen waren die Konterfeis von Bundeskanzlerin Angela Merkel, des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama und seiner Ehefrau Michelle sowie des britischen Ex-Außenministers Boris Johnson, der derzeit im Rennen um die Nachfolge von Premierministerin Theresa May vorn liegt.

Das fünftägige Pferderennen hatte am Dienstag begonnen. Auch die Königsfamilie schaute vorbei. Queen englische Queen trug am Donnerstag einen eher schlichten hellblauen Hut.