Helena Christensen begeistert mit Bikini-Foto im Schnee

Model Helena Christensen ist auf der "Suche nach einem Eisloch". Weil die 52-Jährige das im Bikini macht, wird die Winterlandschaft zur Nebensache.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Helena Christensen macht immer eine gute Figur.
Helena Christensen macht immer eine gute Figur. © Shutterstock.com / lev radin

Model Helena Christensen (52) zeigt ihren Traumkörper im blasslila Bikini. Dass sie sich auf den beiden Fotos, die sie auf Instagram gepostet hat, inmitten einer zwar sonnigen, aber schneebedeckten Winterlandschaft befindet, scheint ihrer Freude keinen Abbruch zu tun. Auf dem einen Bild läuft sie barfuß durch den Schnee. Auf dem anderen ist sie in der Hocke zu sehen, die Füße im eisigen Wasser. Genau damit dürfte sie laut ihrem eigenen Kommentar zum Post, "Eislochsuche", ihr Ziel wohl auch erreicht haben.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"Echt und wild und wundervoll"

Und auch den Followern gefällt's. Für diesen Anblick spenden sie der gebürtigen Dänin ungefähr doppelt so viele Likes wie bei Christensens Posts sonst üblich. Jede Menge Herzchen-Emojis erntet sie für die unverfrorene Aktion auch von Promi-Kolleginnen wie Model Naomi Campbell (50) und Schauspielerin Ellen Pompeo (51, "Grey's Anatomy").

Auf die Frage einer verblüfften Followerin, "Warum machst du das? Brrr", antwortet Helena Christensen: "Die gesundheitlichen Vorteile sind riesig, aber vor allem liebe ich es einfach". Einer anderen Followerin antwortet sie: "Für mich ist es ehrlich gesagt einfacher, als eine kalte Dusche zu nehmen". Es fühle sich "echt und wild und wundervoll" an.

So oder so ähnlich sieht es womöglich auch ihr treuer Gefährte, der auf fast keinem Foto aus ihrem Privatleben fehlt: ihr Hund. Der Australian Shepherd steht seinem berühmten Frauchen in Sachen Kälteunempfindlichkeit offenbar in nichts nach. Auf den beiden neuesten Fotos hat er es sich neben dem "Eisloch" im Schnee gemütlich gemacht.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren