Ehe-Aus bei Axel Schulz: Ex-Boxer spricht über Gründe der Trennung von Frau Patricia

Nach 15 Jahren Ehe haben sich Axel Schulz und seine Patricia getrennt. Der Ex-Boxer hat jetzt über die Gründe gesprochen und erklärt, warum er und seine Frau nicht mehr zusammen bleiben wollten.
von  (obr/spot)
Axel Schulz mit Frau Patricia Schulz: Das Paar hat sich nach 15 Ehejahren getrennt.
Axel Schulz mit Frau Patricia Schulz: Das Paar hat sich nach 15 Ehejahren getrennt. © BrauerPhotos / J.Reetz

Der ehemalige Boxer Axel Schulz (52) hat am Mittwoch (28. Juli) die Trennung von seiner Frau Patricia (50) bekann tgegeben. "Ich möchte Euch mitteilen, dass Patricia und ich uns schon vor vielen Monaten getrennt haben", schreibt der 52-Jährige in einem Instagram-Post.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ehe-Aus bei Axel Schulz und Patricia: Das Ex-Paar will Freunde bleiben

"Zwei tolle Töchter verbinden uns bis heute. Auch wenn wir kein Paar mehr sind, stehen wir zu unserer Verantwortung für unsere Kinder und uns selbst. Wir werden Freunde bleiben", stellt Schulz klar. Dazu postet er ein Bild eines zerbrochenen Herzens.

Axel Schulz über Trennung von Ehefrau: "Wir haben uns über Kleinigkeiten angezickt"

Mit "Bild-Live" hat er jetzt auch über die Gründe der Trennung von Ehefrau Patricia gesprochen. "Patricia und ich sind beide Scheidungskinder und wir haben gemerkt, dass es nicht mehr geht", erklärt er dazu. "Wir haben uns teilweise über Kleinigkeiten angezickt und das hat sich dann hochgesteigert."

Könnte es irgendwann ein Liebes-Comeback bei Axel Schulz und Patricia geben?

Durch die Corona-Krise sei das Paar viel zusammen gewesen, was die Situation nicht erleichtert habe. Ein Liebes-Comeback schließt Axel Schulz jedoch aus, wie er sagt: "Nee, das Thema ist durch."

Axel Schulz und Patricia lernten sich 2005 kennen und heirateten 2006. Das Paar hat zwei gemeinsame Töchter (15 und elf Jahre alt). Die beiden Mädchen hätten die Trennung ihrer Eltern inzwischen verkraftet, wie der Ex-Boxer erklärt: "Wir haben mit beiden geredet."