Claudia Obert zeigt sich oben ohne und spricht über Affäre mit Callboy

Kaum ein Promi zeigt sich im Reality-TV derart von seiner derben Seite wie Claudia Obert. Auf Instagram hat sie jetzt ein Oben-Ohne-Foto von sich präsentiert und über ihre Affäre mit einem Callboy gesprochen.
von  AZ
Claudia Obert polarisiert mit ihren öffentlichen Auftritten.
Claudia Obert polarisiert mit ihren öffentlichen Auftritten. © BrauerPhotos / B.Engel

Claudia Obert hat es geschafft, mit einer Schlagzeile ins Finale von "Kampf der Realitystars" zu kommen. Durch ihre Offenbarung, sie habe während der Corona-Krise 100.000 Euro für einen Callboy ausgegeben, sicherte sie sich einen Platz in der letzten Folge der Trash-Show. Jetzt hat sie Details zu ihrer kostspieligen Affäre ausgeplaudert und sich sogar oben ohne auf Instagram gezeigt.

Motto von Claudia Obert: "Bechern, Bumsen, Business"

Dass Claudia Obert nicht zu den introvertierten VIPs gehört, hat sie im Reality-TV bereits krawallig unter Beweis gestellt. Mit offenen Gesprächen über Geld, Alkohol und Sex sowie freizügigen Auftritten hat sie bei vielen Zuschauern polarisiert. Jetzt hat sie auch online nachgezogen und ein Nacktbild von sich gepostet.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Damit das Foto aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen nicht gesperrt wird, werden die Brüste von Claudia Obert, die sie in dem Posting "juicy Mangos" nennt, mit zwei kleinen Schampusflaschen verdeckt. "Sometimes the King is Woman. Bechern Bumsen Business. Nothing else", schreibt sie dazu.

 

Claudia Obert über Callboy-Abenteuer: "100.000 Euro hat mich der Spaß gekostet"

Mit "Bild" hat sie auch über ein teures Liebes-Abenteuer gesprochen, für das sie angeblich 100.000 Euro ausgegeben hat. Da sie während der Corona-Krise auf zufällige Sexbekanntschaften verzichten musste, habe sie sich einen Callboy engagiert. "Kai hieß er. 100.000 Euro hat mich der Spaß gekostet. Er hatte einen Stundenlohn von 250 Euro."

In einem Instagram-Clip wird sie sogar noch deutlicher: "Ich hab ein Jahr lang während Corona mit so einem Callboy rumgekaspert. Dann hab ich ihn noch negativ zugetextet und er hat gesagt: 'Also, ich bin auf jeden Fall einer der Top Ten von Europa.' Dann habe ich gesagt: 'Ich widme mich mal den anderen neun, die sollen ja auch nicht leer ausgehen.'"

Dass ihre Geschichte allerdings nicht bei jedem Promi-Kandidaten von "Kampf der Realitystars" gut angekommen ist, zeigt die Vorschau auf die nächste Folge. Vor allem Xenia von Sachsen gerät mit Claudia Obert lautstark aneinander. Die Prinzessin bezeichnet die Geschichte der Unternehmerin als "Bullshit": "Wo ist der Nachweis, wie viel Geld hast du, wo sind deine Kontoauszüge?" Für Claudia Obert allerdings sind der Grund für die Attacke "Neid" und "Missgunst".