Christoph Waltz hält nichts von Yoga

Um Verspannungen zu lösen, geht Christoph Waltz nicht mit dem Trend. Im Gespräch mit "Spiegel Online" erzählte der Schauspieler, dass es mittlerweile mehr Yoga - als Skiverletzungen gäbe.
von  (mos/spot)
Christoph Waltz auf der Weltpremiere von "Kill the Boss 2" in Los Angeles
Christoph Waltz auf der Weltpremiere von "Kill the Boss 2" in Los Angeles © Jordan Strauss/Invision/AP

"Ich bin kein Yoga-Mensch. Ich halte Yoga für schädlich."

Christoph Waltz auf der Suche nach dem Sinn des Lebens: Sehen Sie auf MyVideo "The Zero Theorem" und andere Kinostarts der Woche

Um Verspannungen zu lösen, geht Christoph Waltz (58, "Django Unchained") nicht mit dem Trend. Im Gespräch mit "Spiegel Online" erzählte der Schauspieler, dass es mittlerweile mehr Yoga- als Skiverletzungen gäbe. Deswegen hat der zweifache Oscar-Preisträger eine andere Methode zum Lösen der Verspannungen: "Ich mache mich frei von Verspannungen, wenn ich sie bemerke. Und nicht, wenn ich irgendwo hinfahre, um mich frei von Verspannungen zu machen. Das wäre ja dann nur eine andere Art der Verspannung", so Waltz.