Bundespräsident Steinmeier ist geimpft - mit AstraZeneca

Inmitten der Kontroverse um den Corona-Impfstoff AstraZeneca setzte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Zeichen und ließ sich damit impfen.
von  (ili/spot)
Bundespräsident Steinmeier setzt ein Zeichen
Bundespräsident Steinmeier setzt ein Zeichen © Shutterstock.com /Gints Ivuskans

Bundespräsident Steinmeier (65) hat sich mit dem zuletzt umstrittenen Impfstoff AstraZeneca gegen das Coronavirus impfen lassen. Ein Foto, das ihn direkt bei der Impfung am Donnerstag im Bundeswehrkrankenhaus Berlin zeigt, wurde auf seiner Instagram-Seite veröffentlicht: "Ich vertraue den in Deutschland zugelassenen Impfstoffen. Heute habe ich meine Erstimpfung mit AstraZeneca erhalten. Das Impfen ist der entscheidende Schritt auf dem Weg aus der Pandemie. Nutzen Sie die Möglichkeiten! Machen Sie mit!", kommentiert das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Zur weiteren Erklärung heißt es in dem Post: "Der Impfstoff wird seit dieser Woche vielerorts für Menschen über 60 Jahren freigegeben. Der Bundespräsident möchte die Menschen in Deutschland dazu ermutigen, Impfangebote beim Hausarzt oder im Impfzentrum wahrzunehmen, sobald sie an der Reihe sind. Je zügiger möglichst viele Menschen ihre Impfangebote wahrnehmen, desto schneller ist das Virus besiegt."

Frank-Walter Steinmeier hatte immer betont, erst geimpft werden zu wollen, wenn er an der Reihe sei. Nachdem der Bund und die Länder am Dienstagabend aber der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gefolgt waren, wonach der AstraZeneca-Impfstoff in der Regel nur noch bei Über-60-Jährigen eingesetzt werden soll, rückte Steinmeier in der Priorisierung nach oben.