Brittny Ward: Irre Nasenkorrektur ohne Schönheits-OP

Toller Körper und toller Mann: Doch Brittny Ward, die Freundin von Formel-1-Star Jenson Button, war unzufrieden mit ihrer Nase. Das hat das Model jetzt geändert - ganz ohne Schönheits-OP.
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward
Brittny Ward
Instagram/Brittny Ward 8 Brittny Ward

London - Brittny Ward (25) ist die Frau an der Seite von Formel-1-Star Jenson Button (36) und von Beruf - wie sollte es anders sein - Model. Obwohl sie einen makellosen Körper besitzt, war sie bisher mit einem Körperteil äußerst unzufrieden: ihrer Nase. Nun zeigt eine Fotomontage auf ihrem Instagram-Account, dass sie diesen Schönheitsfehler ganz ohne einen chirurgischen Eingriff beseitigt hat.

Auf Clipfish erfahren Sie, welche Promis sich die Nase richten ließen

Im Kommentar zu diesem Foto bedankte sie sich bei ihrem Arzt Dr. Simon Ourian. "Danke für das Reparieren des Knorpelschadens." Laut Ward habe die Behandlung lediglich fünf Minuten gedauert und das Ergebnis sei tadellos. "Keine Schönheitsoperation nötig."

 

 

Wie das britische Portal "Daily Mail" ausführt, verwendet Doktor Ourian für die Art der Nasenkorrektur, der sich auch Ward unterzogen hat, lediglich Hyaluronsäure. Dies dauere allerhöchstens 15 Minuten und koste zwischen 1.900 und 4.900 Dollar (umgerechnet circa 1.665 und 4.296 Euro).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren