Britney Spears: Verliert sie das Sorgerecht für ihre Söhne bald ganz?

Britney Spears scheint gegen ihren Ex-Mann Kevin Federline den Kürzeren gezogen zu haben. Wie es heißt, soll die Sängerin Teile ihres Sorgerechts für die gemeinsamen Söhne an ihn abgegeben haben.
von  (cos/spot)
Sängerin Britney Spears hat mit ihrem Ex eine neue Sorgerechts-Vereinbarung getroffen
Sängerin Britney Spears hat mit ihrem Ex eine neue Sorgerechts-Vereinbarung getroffen © Tinseltown/Shutterstock.com

Britney Spears (37, "Toxic") muss offenbar Teile ihres Sorgerechts abtreten. Wie das US-amerikanische Promi-Portal "TMZ" berichtet, sollen die Sängerin und ihr Ex-Mann Kevin Federline (41) eine neue gerichtliche Vereinbarung getroffen haben - und die 37-Jährige zieht dabei wohl den Kürzeren.

Das Album "Circus" von Britney Spears können Sie hier bestellen

Das neue Arrangement des Sorgerechts für die gemeinsamen Kinder Jayden (12) und Sean (13) sehe demnach eine 70:30-Verteilung vor. Zuvor, so berichtet "TMZ", hätten Spears und Federline gleiche Anteile besessen. Die 70:30-Regelung, bei der Federline 70 Prozent des Sorgerechts erhält und Spears 30 Prozent, soll bereits seit August vergangenen Jahres angewandt worden sein, um deren Tauglichkeit zu überprüfen. Nun habe man die neue Verteilung offiziell niedergeschrieben. Mit Federline war die Sängerin von 2004 bis 2007 verheiratet.