Britische Schauspielerin Nicola Pagett ist tot

Nicola Pagett ist im Alter von 75 Jahren gestorben. Die britische Schauspielerin wurde vor allem durch ihre Serienrollen in "Das Haus am Eaton Place" und "Anna Karenina" bekannt.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nicola Pagett als Anna Karenina.
Nicola Pagett als Anna Karenina. © imago/ZUMA/Keystone

Nicola Pagett ist im Alter von 75 Jahren einer Hirntumor-Erkrankung erlegen. Das berichtet der britische "The Guardian". Die britische Schauspielerin ist demnach am 3. März 2021 verstorben. Pagett war vor allem durch ihre Auftritte in britischen Serien bekannt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Pagett wurde 1945 in Kairo geboren und wuchs unter anderem in Japan auf, ihr Vater arbeitete für einen großen Ölkonzern. Ab 1962 studierte sie für zwei Jahre Schauspiel in London. Der Durchbruch gelang ihr mit der Rolle der rebellischen Elizabeth Bellamy in "Das Haus am Eaton Place" (Originaltitel "Upstairs, Downstairs", 1971-1975). In der Serie, die in Deutschland erstmals 1975 im ZDF ausgestrahlt wurde, wirkte sie zwei Staffeln lang mit. Später ergatterte Pagett die Hauptrolle in der BBC-Miniserie "Anna Karenina" (1977). Auf der großen Leinwand war sie unter anderem in "Königin für tausend Tage" (1969), "Das Sonderkommando" (1975) sowie "Eine sachliche Romanze" (1995) zu sehen. Laut "The Guardian" lebte die Schauspielerin bis zu ihrem Tod in London. Sie hinterlässt ihre Tochter Eve und ihre Schwester Angela.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren