Bob Dylan baut ehemalige Kirche zu Kulturzentrum um

Der US-Musiker will aus einer ehemaligen Methodisten-Kirche in Nashville ein Kunstzentrum machen. Dylan fühlt sich der Stadt verbunden.
von  dpa
Bob Dylan lässt sich nur noch ungern fotografieren - deshalb gibt es von ihm nur alte Fotos.
Bob Dylan lässt sich nur noch ungern fotografieren - deshalb gibt es von ihm nur alte Fotos. © Vince Bucci/AP/dpa/dpa

Nashville - Der US-Sänger und Literaturnobelpreisträger Bob Dylan (78) baut eine frühere Kirche in Nashville, Tennessee, zu einem Kulturzentrum um. Das "Heaven’s Door Distillery And Center For The Arts" solle noch in diesem Jahr eröffnen, teilte die Tourismusbehörde der Stadt im US-Bundesstaat Tennessee mit.

Die ehemalige Elm Street Methodist Church solle dann Whiskey-Brennerei, Konzertbühne, Restaurant und Kunstzentrum sein. Dylan will dort auch eigene Bilder und Skulpturen ausstellen.

Der Sänger ist eigentlich im Bundesstaat Minnesota geboren und mit seiner Musik in New York berühmt geworden. Seine Zuneigung zur Musik-Stadt Nashville drückte er aber schon 1969 mit dem Album "Nashville Skyline" aus.