Update

Benjamin Bieneck nach Krebs-Diagnose: Wie geht's dem Sat.1-Frühstücksfernsehen-Star?

Promi-Experte Benjamin Bieneck, bekannt aus dem Sat.1-Frühstücksfernsehen, leidet an Hodenkrebs. Im November hat er erstmals öffentlich über die Diagnose gesprochen. Wie geht es ihm heute?
von  AZ
Benjamin Bieneck, der als Promi-Experte für das Sat.1-Frühstücksfernsehen und taff vor der Kamera steht, ist an Krebs erkrankt. (Archivbild)
Benjamin Bieneck, der als Promi-Experte für das Sat.1-Frühstücksfernsehen und taff vor der Kamera steht, ist an Krebs erkrankt. (Archivbild) © BrauerPhotos / G.Nitschke

Zuschauer des Sat.1-Frühstücksfernsehens sorgen sich um Benjamin Bieneck. Ende November zeigte sich der beliebte Promi-Experte sichtlich gezeichnet mit Glatze im TV und bestätigte, dass er an Krebs erkrankt ist.

In der Frühstücksfernsehen-Webshow sprach er damals öffentlich über die Diagnose Hodenkrebs und die Behandlung. "Ich wurde operiert am 23. Juli diesen Jahres. Und bei mir war noch der Befund, dass der [Krebs, d.R.] schon gestreut hat." Mittlerweile hat "Benjie", wie viele Kollegen ihn liebevoll nennen, drei Chemotherapien hinter sich. Der Tumor konnte allerdings operativ entfernt werden.

Wie geht es Benjamin Bieneck nach der Krebs-Behandlung?

Kurz vor Weihnachten war der Promi-Experte wieder im Frühstückfernsehen von Sat.1 zu sehen und sprach voller Vorfreude über die besinnlichen Feiertage: "Ich freu mich einfach wahnsinnig mit meiner Familie zusammen zu sein und ich werde mich unfassbar betrinken."

In einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram wollten einige Fans von Benjamin Bieneck wissen, wie es ihm heute geht. "Super. Freue mich mega auf morgen früh Frühstücksfernsehen", sagt er über seinen Gesundheitszustand. Mittlerweile ernähre er sich viel gesünder und verbringe viel Zeit mit seinen Freunden. Das war nach der Chemotherapie allerdings längere Zeit nicht so, wie er weiter erklärt: "Eigentlich hat mir nach der Chemo lange Zeit gar nix richtig geschmeckt. Das Erste, was ich richtig geil fand, war der Hot Pot von Stephanie Pfuel."

Benjamin Bieneck zeigt sich mit Glatze

Die Nebenwirkungen der Behandlung sah man dem Promi-Experten vor wenigen Wochen noch deutlich an. Seine Glatze versteckte Benjamin Bieneck im November unter einer Basecap und er hatte Augenbrauen und Wimpern verloren. Die Therapie scheint anzuschlagen, wie er erzählt: "Es sieht alles gut aus, die Metastase ist irgendwie wahnsinnig geschrumpft. [...] In drei Monaten, also am 8. Februar, wird dann nochmal geschaut, ob die größer geworden ist. Aber meine Ärzte hier in München gehen davon aus, dass sich das nicht verändern wird."

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Unterstützt wurde er in dieser schwierigen Zeit von Familie und guten Freunden, die sich um den Sat.1-Frühstücksfernsehen-Star gekümmert haben. Auf Instagram schreibt er dazu: "Manchmal macht einem das Leben einen kurzen Strich durch die Rechnung. Aber zum Glück gibts Freunde und Familie , die auch in meiner bisher schwersten Zeit an meiner Seite waren und es immernoch sind. Ich weiß gar nicht, wie ich mich dafur bedanken soll, Leute! Außer mit ner riesen Party, sobald wir Corona im Griff haben."

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Benjamin Bieneck: "Ich bin bald wieder der Alte"

Promi-Kollegen zeigen sich geschockt von Benjamin Bienecks Krebsdiagnose. Moderator Jochen Schropp schreibt dazu: "Oh, Benji, ich wusste nichts davon! Ich schicke Dir ganz viel gute Energie und eine fette pre-Corona Umarmung!" Auch weitere VIPs wie Ruth Moschner, Jo Weil und Charlotte Würdig senden "Benji" viele Genesungswünsche.

Auf Instagram zeigt sich der Promi-Experte gerührt von den vielen Nachrichten. "Vielen Dank für die Unterstützung. [...] Ich freue mich, dass so viele Anteil nehmen an der Geschichte. Ich bin bald wieder der Alte. 

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Die Augenbrauen brauchen noch ein bisschen, aber es wird wieder." Inzwischen sind diese aber wieder nachgewachsen, wie er mit einem Foto zeigt.