Antonia Langsdorf: Was macht die RTL-Astrologin heute?

Sie war unter den ersten Kandidaten im deutschen "Dschungelcamp", doch mittlerweile hört man nur noch selten von ihr: Was macht Antonia Langsdorf eigentlich heute?
von  Agnes Kohtz
Antonia Langsdorf bei der NRW Premiere des Musicals Berlin Berlin am  Kölner Musical Dome im Januar 2020.
Antonia Langsdorf bei der NRW Premiere des Musicals Berlin Berlin am Kölner Musical Dome im Januar 2020. © Horst Galuschka via www.imago-images.de (www.imago-images.de)

Von der TV-Astrologin in die erste Staffel "Dschungelcamp": Für viele Promis hätte dieser Schritt eine lukrative Karriere im Trash-TV nach sich gezogen. Doch Moderatorin Antonia Langsdorf ist einen anderen Weg gegangen als viele ihrer bekannten Kollegen und Nachfolger. 

Antonia Langsdorf in der ersten "Dschungelcamp"-Staffel

Antonia Langsdorf widmete sich im Gegensatz zu vielen anderen Dschungel-Teilnehmern nach der Sendung im Jahr 2004 wieder ihrem ursprünglichen Beruf. Im Oktober 2005 veröffentlichte sie das Buch "Geheimnisse der Astrologie" und agierte bis 2006 weiterhin als Astrologin für RTL, wo sie unter anderem im Frühstücksfernsehen das Tageshoroskop präsentierte. 

Die prominenten Teilnehmer der ersten Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus", (v.l.) Caroline Beil, Mariella Ahrens, Costa Cordalis, Dustin Semmelrogge, Susan Stahnke, Carlo Thränhardt, Antonia Langsdorf, Daniel Küblböck, Werner Böhm und Lisa Fitz.
Die prominenten Teilnehmer der ersten Staffel von "Ich bin ein Star - holt mich hier raus", (v.l.) Caroline Beil, Mariella Ahrens, Costa Cordalis, Dustin Semmelrogge, Susan Stahnke, Carlo Thränhardt, Antonia Langsdorf, Daniel Küblböck, Werner Böhm und Lisa Fitz. © RTL_Stefan_Menne (RTL)

Antonia Langsdorf hat einen YouTube-Kanal

Ab 2013 war sie regelmäßig  bei dem Fernsehsender Astro-TV zu sehen, schon seit 2010 hat sie außerdem ihren eigenen YouTube-Kanal mit dem Namen "Antonias Sterne", auf dem sie unter anderem Videos zu Jahres und Monatshoroskopen veröffentlicht. In einem Interview mit "Vice" erzählte die Astrologin 2019, warum das Medium YouTube so perfekt für sie ist: "Niemand quatscht mir dazwischen oder erzählt mir, was die Zuschauer angeblich sehen wollen und was nicht."

Im selben Interview erklärte sie außerdem, warum man sie nach "Dschungelcamp" so selten in anderen Reality-Formaten sah: "Nie wieder Reality TV! Mich haben noch oft Reality-Shows angefragt, zum Beispiel 'Promi-Frauentausch' oder 'Promi Big Brother', aber ich würde nie wieder an einer Sendung teilnehmen, die derart in meine Privatsphäre eingreift. Ich habe gerne mal bei 'Das perfekte Promi-Dinner' gekocht oder war mit meinem Hund bei einem TV-Hundeprofi zu Besuch, denn das sind angenehme, zivilisierte Formate. Ins Dschungelcamp würde ich nie wieder gehen, egal, wie viel Geld RTL mir bieten würden."