Adele sagte Auftritt nicht selbst ab

Die Sängerin war eigentlich für einen Auftritt beim 'Super Bowl' im Gespräch. Nach eigenen Angaben lehnte sie dies ab. Der Veranstalter sagt jedoch etwas anderes.
von  BangShowbiz
damals noch zu dpa: "Adele will nicht beim Super Bowl auftreten: «Es geht nicht um Musik»" Foto: Paul Buck
damals noch zu dpa: "Adele will nicht beim Super Bowl auftreten: «Es geht nicht um Musik»" Foto: Paul Buck © dpa

Die britische Sängerin hatte beste Chancen auf den begehrten Auftritt in der Halbzeitpause eines der weltweit größten Sportevents. Nachdem sie nach eigenen Angaben ablehnte, meldet sich nun die amerikanische Football-Liga 'NFL' zu Wort und betont, es habe kein "offzielles Angebot" gegeben, bei der im Februar in Texas stattfindenden Veranstaltung zu singen. "Wir hatten Gespräche mit verschiedenen Künstlern über die 'Pepsi Super Bowl Halbzeitshow'", heißt es in einer offiziellen Stellungnahme der 'NFL' und des Hauptsponsors 'Pepsi'. "Zu diesem Zeitpunkt gibt es jedoch kein offizielles Angebot für Adele oder jemand anderen. (...) Wir konzentrieren uns darauf, eine fantastische Show für Houston auf die Beine zu stellen und freuen uns, diese zur richtigen Zeit zu zeigen."

Adele hatte erst am vergangenen Samstag bei einem Auftritt im Staples Center in Los Angeles erklärt: "Zuerst einmal, ich mache nicht den 'Super Bowl'. Ganz ehrlich, in dieser Show geht es nicht um Musik. Und ich kann wirklich nicht tanzen oder sowas. Sie waren sehr nett, sie fragten mich, aber ich sagte Nein." Zuvor galt die Britin als die große Favoritin auf die Besetzung des Auftritts. "Es gibt momentan niemand Größeren in der Welt als Adele und die Organisatoren versuchen absolut alles, um sie zu überzeugen", berichtete ein Insider gegenüber 'The Sun'. "Jeder Termin ihrer Tour ist ausverkauft, jeder möchte ein Stück von ihr haben und sie wissen, dass sie darauf zählen können, dass Adele Zuschauer bringt."