67. Berlinale in Berlin: Nackte Haut, Abbruch, harter Tobak - die Berlinale-Skandale

Am Donnerstag startet die 67. Berlinale in Berlin. Bevor der große Star-Rummel beginnt, schauen wir auf die Aufreger aus der bewegten Geschichte des Filmfestivals.
von  AZ/dpa
1961: Der Festivaljahrgang geht als «Busen-Berlinale» in die Geschichte der Internationalen Filmfestspiele ein. Die Protagonistin: Hollywoodstar Jayne Mansfield. Der Schauspielerin platzt vor versammelter Fotografenschar auf einer wilden Party das Kleid.
1961: Der Festivaljahrgang geht als «Busen-Berlinale» in die Geschichte der Internationalen Filmfestspiele ein. Die Protagonistin: Hollywoodstar Jayne Mansfield. Der Schauspielerin platzt vor versammelter Fotografenschar auf einer wilden Party das Kleid. © dpa

Am Donnerstag startet die 67. Berlinale in Berlin. Bevor der große Star-Rummel beginnt, schauen wir auf die Aufreger aus der bewegten Geschichte des Filmfestivals.

Geplatzte Kleider, nackte Hintern und haufenweise Zoff um kontroverse Filme. Wir zeigen die größten Skandale und lustigsten Skandälchen rund um die Berlinale in der Bilderstrecke, viel Spaß!

Lesen Sie hier: Hugh! Maggie! Diego! Diese Stars kommen zur Berlinale