WFP: Mehr als eine Million Hungernde auf Madagaskar

Wegen mehrerer Dürrejahre in Folge befinden sich mehr als eine Million Menschen auf Madagaskar nun in einer Hungersnot. Das Welternährungsprogramm bittet daher um Spenden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Eine Mitarbeiterin des Welternährungsprogramms spricht mit einigen Ältesten einer Gemeinde auf Madagaskar über ihre Situation.
Eine Mitarbeiterin des Welternährungsprogramms spricht mit einigen Ältesten einer Gemeinde auf Madagaskar über ihre Situation. © Fenoarisoa Ralaiharinony/Welternährungsprogramm WFP/dpa
Genf

Auf Madagaskar sind nach Angaben des Welternährungsprogramms (WFP) im Süden der Insel mehr als eine Million Menschen von der schlimmsten Dürre seit 40 Jahren betroffen.

Zahlreiche Kinder seien chronisch unterernährt und müssten ärztlich behandelt werden, berichtete die Organisation am Freitag in Genf. In dem Inselstaat vor der Ostküste Afrikas drohe sich die Lage noch zu verschärfen. Das Welternährungsprogramm rief deshalb zu Spenden auf.

Als Auslöser der Hungersnot nannte das WFP unter anderem mehrere Dürrejahre in Folge und Sandstürme, die viele Felder unbestellbar gemacht hätten. Auch in diesem Jahr habe es bislang wenig geregnet. Die Regierung erwarte im Süden nur 40 Prozent der durchschnittlichen Ernte der vergangenen fünf Jahre. Madagaskar war einst französische Kolonie. Er ist 1,6 Mal so groß wie Deutschland und hat etwa 28 Millionen Einwohner.

© dpa-infocom, dpa:210507-99-505725/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen