US-Präsident Biden fallen bei UN-Klimakonferenz die Augen zu

Schläft er, oder hört er konzentriert zu? Auf einem Twitter-Video ist zu sehen, wie der US-Präsident bei der Eröffnungsveranstaltung der UN-Klimakonferenz mehrfach die Augen schließt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
US-Präsident Joe Biden beim UN-Klimagipfel COP26 in Glasgow. Biden war direkt aus Rom vom G20-Gipfel zum Auftakt der Konferenz angereist.
US-Präsident Joe Biden beim UN-Klimagipfel COP26 in Glasgow. Biden war direkt aus Rom vom G20-Gipfel zum Auftakt der Konferenz angereist. © Erin Schaff/The New York Times via AP, Pool/dpa
Glasgow

US-Präsident Joe Biden hat bei der Eröffnungsveranstaltung der UN-Klimakonferenz COP26 im schottischen Glasgow am Montag sichtbar mit Müdigkeit gekämpft.

In einem Video, das auf Twitter kursierte, ist zu sehen, wie dem 78 Jahre alten Präsidenten der Vereinigten Staaten mehrmals die Augen zufallen, während er mit verschränkten Armen eine Rede anhört. Erst als ihn ein junger Mann anspricht, scheint er wieder etwas wacher zu werden.

Er klatscht zum Abschluss der Rede, reibt sich aber auch gleich die Augen. Biden war erst am Montag aus Rom vom G20-Gipfel zum Auftakt der Konferenz angereist.

© dpa-infocom, dpa:211101-99-821780/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen