Seenotretter von "Ocean Viking" dürfen in Hafen

Die seit Montag um Hilfe bittende Crew auf dem Schiff der SOS Méditerranée kann in Sizilien einlaufen. An Bord befinden sich mehr als 570 Menschen, darunter auch etwa 180 Minderjährige.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Schlafende Menschen an Deck der "Ocean Viking". Das Rettungsschiff mit mehr als 570 Migranten an Bord darf in den Hafen der Stadt Augusta auf Sizilien.
Schlafende Menschen an Deck der "Ocean Viking". Das Rettungsschiff mit mehr als 570 Migranten an Bord darf in den Hafen der Stadt Augusta auf Sizilien. © Flavio Gasperini/SOS Mediterranee/AP/dpa
Rom

Ein Schiff der privaten Organisation SOS Méditerranée, die "Ocean Viking", darf mit mehr als 570 Migranten an Bord in den Hafen der Stadt Augusta auf Sizilien. Das teilte die Organisation mit. Die Crew hatte nach eigenen Angaben seit Montag die Behörden in Malta und Italien um Zuweisung eines sicheren Hafens gebeten. An Bord befinden sich auch etwa 180 Minderjährige. Die Migranten waren im zentralen Mittelmeer aus Seenot gerettet worden.

Die "Ocean Viking" war dort zuletzt als einziges Schiff von privaten Organisationen im Einsatz. Andere Schiffe werden derzeit von Behörden festgehalten oder warten aufs Auslaufen. Aus Ländern wie Libyen oder Tunesien machen sich viele Migranten auf den Weg Richtung EU, oft in überfüllten Booten. Nach UN-Angaben starben dieses Jahr im zentralen Mittelmeer schon mehr als 740 Menschen.

© dpa-infocom, dpa:210708-99-314568/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen