Putin und Xi planen Gipfel Anfang Februar in Peking

Russlands Präsident Wladimir Putin will die Olympischen Winterspiele besuchen - auch wenn gar kein offizielles russisches Team antritt. Zudem ist ein Treffen mit Amtskollege Xi Jinping geplant.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Im Dezember hatten Xi Jinping (r) und Wladimir Putin per Videokonferenz miteinander gesprochen.
Im Dezember hatten Xi Jinping (r) und Wladimir Putin per Videokonferenz miteinander gesprochen. © Yin Bogu/Xinhua/dpa
Moskau

Im Zuge seines Besuchs bei den Olympischen Winterspielen in Peking will Russlands Präsident Wladimir Putin den chinesischen Partei- und Staatschef Xi Jinping am 4. Februar zu Gesprächen treffen.

"Wir bereiten einen offiziellen russisch-chinesischen Gipfel vor", sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Freitag bei einer Pressekonferenz zum Jahresauftakt in Moskau. Bereits zuvor war mitgeteilt worden, dass Putin die Einladung Chinas zu den Spielen angenommen hat.

Wegen Sanktionen als Reaktion auf staatlich organisiertes Doping können russische Athleten bei den Winterspielen vom 4. bis 20. Februar in Peking nicht offiziell für ihr Land antreten, sondern nur für das Russische Olympische Komitee (ROC).

Anders als Russland haben die USA schon vor Wochen angekündigt, keine offiziellen Vertreter zu den Spielen nach China zu entsenden. Australien, Kanada, Großbritannien und Neuseeland schlossen sich an. Hintergrund ist vor allem die Menschenrechtslage in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen