Mindestens acht Tote bei Anschlag im Westen Afghanistans

In der Provinzhauptstadt Herat detoniert eine Autobombe. Es gibt viele Tote und Verletzte. Noch ist unklar, wer hinter dem Anschlag steckt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Anwohner inspizieren den Ort des Autobombenanschlags in Herat.
Anwohner inspizieren den Ort des Autobombenanschlags in Herat. © Hamed Sarfarazi/AP/dpa
Kabul

Bei der Explosion einer Autobombe im Westen Afghanistans sind mindestens acht Menschen getötet worden. 54 weitere Menschen, meist Zivilisten, wurden bei der Explosion in der Provinzhauptstadt Herat am Freitagabend verletzt, wie das Innenministerium am Samstag mitteilte.

Die Explosion ereignete sich demnach in der Nähe eines Polizeigebäudes. Durch die Wucht seien mindestens 14 Häuser beschädigt worden, so das Innenministerium. Für den Anschlag erklärte sich zunächst niemand verantwortlich. Ein Sprecher des Ministeriums vermutete die militant-islamistischen Taliban hinter der Tat.

Die Gewalt in dem kriegsgeschüttelten Land nimmt ungeachtet der im September begonnenen Friedensgespräche der international unterstützten Regierung mit den Taliban zu. Mehr als 100.000 Zivilisten wurden seit 2009 getötet oder verletzt, wie aus einem Bericht der UN aus dem vergangenen Jahr hervorgeht. Die Taliban, die weite Teile Afghanistans von 1996 bis zur US-geführten Intervention 2001 beherrschten, beherrschen wieder große Landesteile und versuchen, weitere Gebietsgewinne zu erzielen.

© dpa-infocom, dpa:210313-99-805460/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen