Medienbericht: Zahl dauerhafter Hartz-IV-Kinder weiter gestiegen

Immer mehr Kinder leben nach einem Medienbericht quasi dauerhaft von Hartz-IV-Leistungen. Zur Jahresmitte hätten 526 127 unter 15-Jährige seit mindestens vier Jahren entsprechende Sozialleistungen bezogen.
von  dpa

Die Zahl der Kinder, welche dauerhaft auf Hartz-IV-Leistungen angewiesen sind, steigt kontinuierlich an. Vor allem Kinder von Alleinerziehenden sind betroffen.

Berlin - Immer mehr Kinder leben nach einem Medienbericht quasi dauerhaft von Hartz-IV-Leistungen. Zur Jahresmitte hätten 526.127 unter 15-Jährige seit mindestens vier Jahren entsprechende Sozialleistungen bezogen.

Das sind 14.256 oder 2,8 Prozent mehr als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahrs, wie die Bild-Zeitung unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur für Arbeit berichtet. Dabei sei die Gesamtzahl der Dauer-Hartz-Bezieher um 4,2 Prozent gesunken: von 2,624 Millionen auf 2,519 Millionen. Besonders stark von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind aber Alleinerziehende: Ihre Zahl stieg von 629.823 auf 648.781.

Lesen Sie auch: Arbeitslosengeld künftig bar an der Supermarktkasse