"Grenzland": Steinmeier besucht Filmpremiere im Kino

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65) war im Kino. er war bei der Premiere des Dokumentarfilms "Grenzland" über das Grenzgebiet zwischen Deutschland, Polen und Tschechien.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r) steht mit dem Regisseur Andreas Voigt und der Produzentin Barbara Etz vor dem Kino.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (r) steht mit dem Regisseur Andreas Voigt und der Produzentin Barbara Etz vor dem Kino. © Christophe Gateau/dpa
Berlin

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65) war im Kino. Am Freitagabend besuchte er die Premiere des Dokumentarfilms "Grenzland". Regisseur Andreas Voigt hat dafür das Grenzgebiet zwischen Deutschland, Polen und Tschechien bereist. Mit teils lustigen, teils nachdenklichen, immer aber beeindruckenden Szenen erzählt er von Menschen an Oder und Neiße.

Die Begegnungen des Films handeln vom Weggehen und Wiederkommen, vom Bleiben und der Suche nach einem besseren Leben. Fast 30 Jahre nach seinem Film "Grenzland - eine Reise" ist der mehrfach ausgezeichnete Regisseur Voigt damit noch einmal in die weite Flusslandschaft zurückgekehrt. Sein neuer Film läuft nun im Kino.

© dpa-infocom, dpa:210710-99-328965/2

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen