Flüchtlinge: Demonstranten verhindern die Verlegung nach Heidenau

Vor einer Asylbewerbernotunterkunft in Leipzig haben am Montag etwa 150 Demonstranten die Verlegung von Flüchtlingen nach Heidenau verhindert.  
von  dpa
Unterstützer von 51 Flüchtlingen verhindern die Verlegung nach Heidenau.
Unterstützer von 51 Flüchtlingen verhindern die Verlegung nach Heidenau. © dpa

Vor einer Asylbewerbernotunterkunft in Leipzig haben am Montag etwa 150 Demonstranten die Verlegung von Flüchtlingen nach Heidenau verhindert.

Leipzig  -  Die Unterstützer der Asylbewerber blockierten die Zufahrt zu einer Sporthalle, aus der 51 Flüchtlinge abgeholt werden sollten, wie die Polizei mitteilte. Ein bereitgestellter Bus fuhr unverrichteter Dinge wieder ab.

Heidenau: Merkel und Gabriel verurteilen Ausschreitungen

Nach Angaben einer Sprecherin der Landesdirektion Sachsen war die Unterbringung der Flüchtlinge in der Sporthalle der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur nur als vorübergehend vereinbart gewesen. Nun müssten sie in eine andere Unterkunft gebracht werden. Heidenau sei die einzige Alternative. Die Flüchtlinge waren nach Leipzig gebracht worden, nachdem eine Zeltstadt in Chemnitz nach schweren Regenfällen aufgelöst werden musste.

Lesen Sie auch: Ohne Worte - Heidenau und das Schweigen der Angela Merkel

Medienberichten zufolge wehrten sich einige der Flüchtlinge dagegen, nach Heidenau verlegt zu werden. In der sächsischen Kleinstadt war es am Wochenende zu schweren Ausschreitungen von Rechtsextremen gekommen, bei denen mehr als 30 Polizisten verletzt wurden.