Kommentar

Einkaufen am Karsamstag? Es wird eng!

AZ-Korrespondent Torsten Henke über die vereinbarten Ruhetage.
von  Torsten Henke

Kann man weit nach Mitternacht und stundenlangen Beratungen noch vernünftige und nachvollziehbare Beschlüsse fassen? Offensichtlich nicht. Was hier vereinbart wurde, zeigt auf besonders eindrucksvolle Weise, wie weit sich die Regierungschefs von der Lebenswirklichkeit der Menschen im Lande entfernt haben.

Durch den für Gründonnerstag verordneten zusätzlichen Ruhetag wird am Mittwoch der Ansturm auf den Lebensmittelhandel umso größer sein, schließlich muss für zwei Tage eingekauft werden. Und am Samstag wieder. Es wird eng. Schlecht in der Pandemie.

Pragmatisch wäre es gewesen, die Öffnungszeiten auszuweiten, um für Entzerrung zu sorgen. Doch Pragmatismus ist nicht die Sache der föderalen deutschen Kompromissmühle, die es allen recht machen will und dabei zwangsläufig immer wieder scheitert.