AZ-Kommentar: Die Bundeswehr ist besser als ihr Ruf

Selten sind Lacher und Beifall so einfach zu bekommen wie in Sachen Bundeswehr - AZ-Vize Timo Lokoschat bricht eine Lanze für die Truppe.
von  Timo Lokoschat

Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Irgendein dünnes Witzchen über die Bundeswehr, das gestern nicht gemacht wurde, gibt es sicher. Meist stammen derlei Sprüche von Leuten, die vom Militär nicht einmal leise Ahnung haben; Hauptsache immer feste druff auf die Truppe, die seit einigen Jahren publizistisch und humoristisch zum Abschuss freigegeben zu sein scheint. Selten sind Lacher und Beifall so einfach zu bekommen.

Sicher: Es gibt Mängel. Angesichts (politisch und gesellschaftlich gewollter) jahrelanger Unterfinanzierung kein Wunder. Spricht man mit Militärs, werden die Probleme allerdings wesentlich differenzierter beurteilt, als dies ehemalige Ethnologiestudenten per Ferndiagnose einzuschätzen vermögen.

Die Streitkräfte sind in weiten und wichtigen Teilen einsatzfähig und gut ausgestattet; Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr leisten international hervorragende und oft humanitär wertvollste Arbeit. Pauschale Abqualifizierung degradiert die Streitkräfte ungerechtfertigt zur Lachnummer und beschädigt sie damit noch mehr.

Sachliche Kritik: ja. Billige Häme: unnötig – und vor einem gefährlichen Kampfeinsatz auch alles andere als hilfreich.