Zahl der Toten nach Explosion in Pakistan auf 17 gestiegen

Die Explosion in Karachi fordert immer mehr Opfer. Jetzt ist die Zahl der Toten auf 17 gestiegen.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Rettungskräfte untersuchen den Ort der Explosion.
Rettungskräfte untersuchen den Ort der Explosion. © Fareed Khan/AP/dpa
Islamabad

Nach der Explosion in der pakistanischen Hafenstadt Karachi ist die Zahl der Toten auf 17 gestiegen. Mindestens sieben weitere Menschen seien ihren Verletzungen erlegen, teilte ein Polizeisprecher mit.

Zunächst war von mindestens zehn Toten die Rede gewesen. Weitere zehn Verletzte wurden demnach noch in Krankenhäusern behandelt. Die Behörden hatten als Grund für die Explosion an einem Bankgebäude zunächst auch einen Terroranschlag für möglich gehalten, schlossen dies aber am Sonntag aus.

Die Explosion hatte sich am Samstag in einem Abwassersystem im Stadtteil Sher Shah ereignet. Die Wucht war so groß gewesen, dass das Gebäude einer Privatbank zerstört wurde, das über einer Abwasserleitung errichtet worden war.

Der Vorfall warf ein Schlaglicht auf Verstöße gegen die Bauvorschriften in der größten Stadt des Landes. Dort gehören illegale Bauten, insbesondere über Abwasserleitungen, zu den Hauptgründen für Überschwemmungen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen