Weltkriegsbombe in Göttingen kontrolliert gesprengt

Bei Bauarbeiten in der Göttinger Innenstadt wurde eine Weltkriegsbombe entdeckt. Rund 20.000 Menschen mussten evakuiert werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Die Göttinger Innenstadt wurde gesperrt.
Die Göttinger Innenstadt wurde gesperrt. © Swen Pförtner/dpa
Göttingen

Eine Weltkriegsbombe ist am frühen Freitagmorgen in Göttingen kontrolliert gesprengt worden. Schäden seien dabei keine entstanden, teilte die Stadtverwaltung mit.

Wegen des Blindgängers wurden große Teile der Innenstadt im Umkreis von 1000 Metern um den Fundort evakuiert, rund 20.000 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Auch Züge hielten für mehrere Stunden nicht am Hauptbahnhof der niedersächsischen Stadt.

Gefunden worden war die 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Donnerstagmorgen am Weender Tor in der Innenstadt.

© dpa-infocom, dpa:211008-99-522472/3

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen