Vulkanausbruch auf Sizilien - Flughafen zeitweise dicht

Der Ätna will einfach keine Ruhe geben. Am Dienstag musste daher der Flugverkehr zeitweise eingestellt werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
Artikel empfehlen
Heiße Lava fließt vom Vulkan Ätna.
Heiße Lava fließt vom Vulkan Ätna. © Salvatore Allegra/AP/dpa
Catania

Nach einem Ausbruch des Vulkans Ätna auf der italienischen Insel Sizilien hat der nahe gelegene Flughafen der Stadt Catania am Dienstag zeitweise den Betrieb eingestellt.

Keine Maschine könne starten oder landen, teilte der Airport am Nachmittag mit. Das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie hatte seit dem späten Vormittag vulkanische Aktivitäten am Süd-Ost-Krater des Ätnas registriert.

Auf Fotos des Instituts war eine riesige Rauchsäule zu sehen, die aus dem mehr als 3300 Meter hohen Berg aufstieg. Schon in der Nacht zum Dienstag hatte der Ätna Lava gespuckt, die sich durch den verschneiten Hang talwärts bis auf etwa 1800 bis 1700 Meter fraß. Berichte über Verletzte oder größere Schäden gab es zunächst nicht. Der Flughafen in Catania im Süden des Vulkans musste auch in der Vergangenheit schon bei Ausbrüchen zeitweise den Luftraum sperren, vor allem dann, wenn die Aschewolke wie am Dienstag südwärts zog.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Deutschen Presse-Agentur (dpa). Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen Artikel empfehlen