UV-Strahlung: Sonnenbrandgefahr am Wochenende

Ausflügler sollten am Wochenende an Sonnenschutz denken: Die UV-Strahlung ist in ganz Deutschland hoch genug, um einen Sonnenbrand zu verursachen, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).
von  dpa
Eine junge Frau wird am Strand mit Sonnencreme eingerieben.
Eine junge Frau wird am Strand mit Sonnencreme eingerieben. © Bodo Marks/dpa

Salzgitter - Ausflügler sollten am Wochenende an Sonnenschutz denken: Die UV-Strahlung ist in ganz Deutschland hoch genug, um einen Sonnenbrand zu verursachen, warnt das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

"UV-Strahlung hat nichts mit der Temperatur zu tun. Auch wenn die Hitze nachlässt, kann der UV-Index an sonnigen Tagen immer noch hoch sein. Deshalb besteht auch bei kühleren Temperaturen ein Sonnenbrandrisiko", sagte BfS-Präsidentin Inge Paulini der Deutschen Presse-Agentur.

Am Wochenende ist den Prognosen zufolge in fast allen Teilen Deutschlands Sonnenschutz erforderlich. In Mittel- und Süddeutschland werden Werte von vier bis fünf auf dem international einheitlichen UV-Index erreicht. In den Alpen klettert der Wert am Wochenende auf sieben von maximal 11 Punkten.

Je höher der von der Weltgesundheitsorganisation definierte UV-Index, desto schneller kann man sich einen Sonnenbrand holen. Ab Werten von drei soll Sonnencreme getragen werden.