Selbstjustiz: Eltern töten 29-Jährigen

Weil er angeblich ihre Tochter missbraucht hat, griff ein Elternpaar zur Selbstjustiz und tötete einen 29-jährigen Mann. Die Verdächtigen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.
von  az
Weil er angeblich ihre Tochter missbraucht hat, tötete eine Elternpaar einen 29-jährigen Mann.
Weil er angeblich ihre Tochter missbraucht hat, tötete eine Elternpaar einen 29-jährigen Mann. © dpa

Aachen- In Aaachen tötete ein Ehepaar zusammen mit einem Bekannten einen 29-jährigen Mann. Grund für die Bluttat ist der Verdacht, dass der 29-Jährige die 12-jährige Tochter des Ehepaares missbraucht haben soll. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Lesen Sie auch: Oscar Pistorius kommt vorerst nicht frei

Als Reaktion griffen die Eltern zur Selbstjustiz. Der 38-jährige Familienvater lockte zusammen mit seiner 30-jährigen Frau und einem 26-jährigen Bekannten den Mann am Fluss Inde in eine Falle. Dazu soll die Frau ein sexuelles Interesse an dem 29-Jährigen geäußert haben. Am Treffpunkt attackierten die drei den Mann dann mit einem Totschläger und einem Messer.

Die Tatverdächtigen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft und haben bereits Teilgeständnisse abgelegt.

Ob der Mann das Kind wirklich missbraucht hat, will die Staatsanwaltschaft Aachen nicht bestätigen. Das Mädchen soll sich in psychologischer Behandlung befinden.